09.09.2020 - 10:36 Uhr
VilseckOberpfalz

Schulstart für 21 Mädchen und 30 Buben in Vilseck

von Autor KHGProfil

Coronabedingt trafen sich in Vilseck alle 51 Abc-Schützen (30 Jungen und 21 Mädchen) mit Mund-Nase-Maske nicht in der Kirche, sondern vor den Treppen zum Haupteingang. Zunächst nahm Pater Robin die Kindersegnung vor. Schüler der Klasse 3a mit Lehrerin Vanessa Honig hießen die Schulanfänger fähnchenschwingend mit dem Lied „Wir fangen jetzt an“ willkommen.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl begrüßte die Mädchen und Buben mit ihren Eltern. Er merkte an, dass nach der Generalsanierung der Schule und der Umgestaltung der neuen Pausenhöfe optimale Lernvoraussetzungen herrschten. "Die Stadt Vilseck hat eine Schule nach dem modernsten Standard und mit einer hervorragenden technischen Ausrüstung", sagte er.

Rektorin Petra Ligensa betonte, dass es eine der schönsten Aufgaben eines Schulleiters sei, einmal im Jahr die Vorschulkinder als Schüler aufzunehmen. „Es gibt viele wichtige Tage, zum Beispiel Geburtstage oder die vielen Feiertage in einem Jahr. Doch heute ist ein besonders wichtiger Tag – die Einschulung. Ihr werdet auf jeden Fall bei uns eine ganze Menge lernen. In der Schule lernen macht Spaß, das verspreche ich euch". Hier gebe es Freunde, mit denen man in den Pausen spielen könne, und Klassenkameraden, mit denen man die Hausaufgaben mache, oder den Banknachbarn, der einem im Unterricht helfe.

Ligensa stellte den Schulanfängern ihre Lehrerinnen vor. Die Klasse 1a wird von Ricarda Kräuter unterrichtet, die Klasse 1b von Pia Täschner. Während die Kinder ihre erste Stunde mit den Klassenlehrerinnen in den Schulzimmern verbrachten, wurden die Eltern vom Elternbeirat im Pausenhof mit Kaffee, alkoholfreien Getränken und Brezen bewirtet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.