11.03.2020 - 15:29 Uhr
Vilshofen bei RiedenOberpfalz

58 Einsätze und ganz viele Übungen der Wehr Vilshofen

Bereits vor den Wahlen des neuen Vorstands hatte bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Vorsitzender Georg Edenharter eine Beitragserhöhung für passive Mitglieder von zehn auf zwölf Euro vorgeschlagen. Dann gab es Fakten.

Der neugewählte Vorsitzende Christoph Hirzinger (rechts) dankte gemeinsam mit Bürgermeister Erwin Geitner (links) dem langjährigen Vorsitzenden Georg Edenharter „für alles, was Du für unsere Wehr gemacht hast“.
von Hubert SöllnerProfil

„Es ist nicht gut, wenn der neue Vorstand gleich mit einer Beitragserhöhung kommt“, meinte er und freute sich, dass der Antrag dennoch einstimmig gebilligt wurde. Kommandant Thomas Appel berichtete anschließend von insgesamt 58 Einsätzen, die sich in 22 technische Hilfeleistungen, 21 Brände, eine Fehlalarmierung, drei Sicherheitswachen und neun unter dem Begriff „sonstige Einsätze“ gliederten. Dabei seien 447 Feuerwehrdienstleistende 2012 Stunden im Einsatz gewesen.

Er erinnerte auch an Personensuche aus der Vils, bei der zwei Personen leider nicht mehr lebend gerettet werden konnten. An Übungen seien zahlreiche Monatsübungen zu verschiedenen Themen, Funkübungen, Atemschutzwiederholungsübungen, die Begehung der Firma Carbon Circle, ein Motorsägen-Kurs und zwei Übungen, die gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr abgehalten wurden, zu erwähnen. Teilgenommen habe die Vilshofener Wehr an einer Einsatzübung Rauchentwicklung im Hammerschloss Schmidmühlen, einer gemeinsamen Atemschutzübung mit der Wehr Rieden in den Räumlichkeiten der Staatsforsten und einer Übung „Stromunfall auf dem Dachboden des Vilstalzentrums der Bayerischen Staatsforsten“ gemeinsam mit Wehr Rieden, Bergwacht Schönsee, BRK Burglengenfeld und Kriseninterventionsteam.

Eine "Top-Sache" nannte Kommandant Appel das Fahrertraining am Campingplatz in Kreuth, an dem auch zwei Fahrer der Vilshofener Wehr teilgenommen haben. Familie Schmidt danke er für die Überlassung des Campingplatzes. Von der Jugendfeuerwehr berichtete Jugendwart Andreas Preischl, dass für die 14 Jugendlichen (sechs Mädchen, acht Jungen) 18 Jugendübungen im Zwei-Wochen-Rhythmus immer freitags stattfanden. Jugendsprecher waren Michael Ehrnsperger und Daniel Blank. Den Wissenstest legten elf Jungfeuerwehrler zusammen mit Kollegen der Wehr Rieden ab. Im Anschluss arbeitete der Nachwuchs bei einer 24-Stunden-Übung verschiedener Einsatzsituationen ab.

„Die Berichte zeigen viel Einsatz und Engagement auf“, so Kreisbrandinspektor Hubert Blödt. Georg Edenharter danke er für sein jahrzehntelanges Engagement. Dem schloss sich Bürgermeister Erwin Geitner an, betonte „Georg Edenharter hat die Funktion des Vorsitzenden mit Herzblut erfüllt, unter seiner Führung wurde für Wehr Vilshofen viel erreicht.“ Auch der neugewählte Vorsitzende Christoph Hirzinger dankte Georg Edenharter „für alles, was du für unsere Wehr gemacht hast“. Er erinnerte an das Fest zum 125-jährigen Bestehen der Vilshofener Wehr, das 2022 gefeiert wird „und für das der Festausschuss schon steht“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.