18.10.2020 - 12:34 Uhr
Vilshofen bei RiedenOberpfalz

Spatenstich zur Neugestaltung des Dorfplatzes Vilshofen

Nun wird es ernst: Nachdruck soll nun bis zum Jahresende die seit längerem angesagte Baumaßnahme "Neugestaltung des Dorfplatzes Vilshofen" angegangen und weitestgehend umgesetzt werden.

Beim Spatenstich (von links): Wolfgang Schatz, Polier Johann Schärtl, Firma Schatz, Karin Janker, Architekturbüro Rösch, Bürgermeister Erwin Geitner, Hans-Peter Schmucker, Landesbaudirektor Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
von Autor SAMProfil

Der Spatenstich zur Neugestaltung des Vilshofener Dorfplatzes oder seit geraumer Zeit auch Multifunktionsplatz bezeichnet, ist erfolgt. Auf der bisher geschotterten Parkfläche zwischen Feuerwehrgerätehaus und Maximilianstraße, direkt angebunden an die Ortsdurchfahrtsstraße der Staatsstraße 2165, soll ein neuer Multifunktionsplatz in Vilshofen entstehen. Im Gespräch war die Verwendung dieses Platzes seit der Zeit gegeben, als der ehemalige Festplatz in Vilshofen zur Neuansiedlung des Betriebszentrums der Bayerischen Staatsforsten verwendet wurde. Die Umsetzung der Maßnahme wird nun aus Mitteln der Dorferneuerung durch das Amt für ländliche Entwicklung Oberpfalz (AlF) gefördert.

Der Fördersatz für das auf rund 400 000 Euro geschätzte Projekt entlang der Ortsdurchfahrt Vilshofen beträgt 64 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, so Landesbaudirektor Hans-Peter Schmucker. Er stellte heraus, das Aufgabenschwerpunkt der Dorferneuerung die Errichtung eines mulitfunktional nutzbaren Dorfplatzes sei. "Dort werden Parkplätze geschaffen, die nicht nur der heimischen Bevölkerung dienen, sondern vor allem auch Ausgangspunkt für Rad- und Wandertouren in die naheliegenden Erholungsgebiete sind. Der bestehende asphaltierte Rad- und Fußweg wird abgebrochen und künftig über den Platz geleitet." Damit können der Grünbereich des Platzes erweitert und Sitzmöglichkeiten sowie eine Brunnenanlage geschaffen werden. "Dies wertet die Aufenthaltsqualität auf und lädt zum Verweilen ein", so Schmucker.

Darüber hinaus soll der Platz auch als Veranstaltungsort für die kleineren und größeren Feste in Vilshofen dienen. So könne auf dem Platz künftig ein Festzelt für bis zu 1000 Gäste aufgebaut werden. Das Freiflächenkonzept für den Platz sieht auch die Neuanpflanzung von 16 Großbäumen vor. Auch wenn deshalb die bisher vorhandenen drei Bäume weichen mussten, sei dies eine wesentliche Positivbilanz, so Bürgermeister Erwin Geitner. Weiterhin bedankt er sich für die kurzen Wege in der Abstimmung des Projekts mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und bekräftigte die Feststellung der Förderstelle, dass es sich hierbei um eine riesige Aufwertung des Platzes gegenüber dem heutigen Zustand sei.

Wolfgang Schatz von der beauftragten Baufirma war erfreut, als zwischenzeitlich ortsansässige Firma im Kalksteinwerk, den Bauauftrag erhalten zu haben und sich sozusagen vor Ort mit einbringen zu können.

Historisches aus Vilshofen

Vilshofen bei Rieden
Beim Spatenstich (von links): Wolfgang Schatz, Polier Johann Schärtl, Firma Schatz, Karin Janker, Architekturbüro Rösch, Bürgermeister Erwin Geitner, Hans-Peter Schmucker, Landesbaudirektor Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.