20.07.2018 - 16:48 Uhr
VohenstraußOberpfalz

71-jähriger Motorrollerfahrer schwerst verletzt

Beim Überqueren der Kreisstraße 37 übersieht ein Golf-Fahrer einen herannahenden Motorrollerfahrer.

Beim Überqueren der Kreisstraße 37 Richtung Böhmischbruck übersieht ein Golf-Fahrer einen Motorrollerfahrer. Die Fahrzeuge prallen heftig aufeinander.
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Ein schwerer Unfall mit einem lebensgefährlich verletzten Motorrollerfahrer passierte am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße 37 bei Vohenstrauß auf Höhe der Abzweigung nach Böhmischbruck, die zugleich die Auf- und Abfahrt zur A 6 darstellt. Ein 20-jähriger Mann war gerade dabei, die Autobahn zu verlassen und wollte die Kreisstraße in Richtung Böhmischbruck überqueren. Dabei übersah er offenbar einen herannahenden Honda-Motorroller, der Richtung Moosbach unterwegs war und erfasste ihn mit seinem VW-Golf frontal. Dabei zog sich der 71-jährige Rollerfahrer lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Der Golf-Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Notarzt und BRK-Rettungsteam kümmerten sich um den Schwerstverletzten, der anschließend vom Rettungshubschrauber „Christoph 80“ ins Klinikum St. Marien nach Amberg geflogen wurde. Die Vohenstraußer Feuerwehrleute sperrten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um. Kreisbrandmeister Christian Demleitner aus Tännesberg war ebenfalls an der Unfallstelle, genauso wie BRK-Einsatzleiter Marco Rappl. Die Kollegen der Vohenstraußer Polizeibeamten von der VPI Weiden unterstützten bei der Unfallaufnahme. Den Gesamtschaden bezifferten die Polizisten auf rund 8000 Euro.

Beim Überqueren der Kreisstraße 37 Richtung Böhmischbruck übersieht ein Golf-Fahrer einen Motorrollerfahrer. Die Fahrzeuge prallen heftig aufeinander.

Beim Überqueren der Kreisstraße 37 Richtung Böhmischbruck übersieht ein Golf-Fahrer einen Motorrollerfahrer. Die Fahrzeuge prallen heftig aufeinander.

"Christoph 80" fliegt den schwerst verletzten Rollerfahrer ins Klinikum St. Marien Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp