29.03.2019 - 14:25 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Beifahrerin nach Frontalzusammenstoß gestorben

Zwischen Böhmischbruck und Vohenstrauß hat es am Freitagmorgen einen schweren Unfall gegeben. Eine Frau wurde dabei im Auto eingeklemmt; wenig später starb sie im Regensburger Uniklinikum.

Unfall auf der Kreisstraße zwischen Vohenstrauß und Böhmischbruck.
von Elisabeth DobmayerProfil

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Kreisstraße zwischen Vohenstrauß und Böhmischbruck, kurz nach der Penzachhütte, wurden am Freitagmorgen gegen 8.45 Uhr drei Personen verletzt, eine davon tödlich. Eine 59-Jährige befuhr mit ihrem Mercedes die Kreisstraße von Böhmischbruck herkommend, sie war allein im Fahrzeug. Im Waldgebiet nach einer Linkskurve geriet sie vermutlich auf die linke Fahrbahn und touchierte die Leitplanke. Schließlich krachte sie frontal in einen entgegenkommenden Renault, der von einer 56-jährigen Frau gesteuert wurde. Deren 84-jährige Mutter saß auf dem Beifahrersitz. Trotz eines Ausweichversuchs konnte die 56-Jährige Renault-Fahrerin einen Frontalzusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die 84-Jährige Beifahrerin wurde beim Zusammenstoß im Auto eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Vohenstraußer Stützpunktwehr unter Leitung von Stadtkommandant Mario Dobmayer befreite die Insassin mit Rettungsspreizer und -schere. Notarzt und Rettungskräfte reanimierten und versorgten die Verunglückte und übergaben sie dem Rettungsteam des Hubschraubers Christoph 80, der sie in die Uniklinik nach Regensburg brachte. Dort erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Die schwerverletzte Tochter kam ins Klinikum Weiden. Leichtere Verletzungen zog sich die Mercedes-Fahrerin bei dem Crash zu. Alle Unfallbeteiligten kommen aus dem östlichen Landkreis Neustadt. Die Strecke war bis 12 Uhr gesperrt.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs orderte die Staatsanwaltschaft die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Polizeibeamten aus Vohenstrauß führen die Ermittlungen. Sie bezifferten den Gesamtschaden der beiden Autos auf zwischen 45.000 und 50.000 Euro. Rettungsdienst-Einsatzleiter Marco Rappl koordinierte die Besatzungen der zwei Rettungswagen und des Krankentransportfahrzeugs. Vor Ort war auch der stellvertretende PI-Leiter Thomas Meiler. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Waldthurn und Böhmischbruck übernahmen die großräumige Absperrung der Strecke und leiteten den Verkehr um. Zur Unfallstelle eilte auch die Feuerwehrkreisführung mit Kreisbrandrat Marco Saller, Kreisbrandinspektor Martin Weig aus Vohenstrauß und Kreisbrandmeister Christian Demleitner aus Tännesberg.

Auf der Kreisstraße NEW 40 ereignete sich am Freitagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem drei Personen, teils schwer verletzt wurden. Die Straße war komplett für den Verkehr gesperrt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.