19.06.2019 - 09:14 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Blasrohrschießen beim Schützenjubiläum

Die Jungschützen vom Sportschützengrenzgau ermittelten beim 135-jährigen Jubiläum des Schützenvereins 1884 die beste Gaumannschaft. Das Siegerteam kommt aus Oberlind.

Die besten drei Teams des Blasrohrschießens kamen aus Oberlind, Frankenreuth und Waldheim und den Teams gratulierten (von rechts) Gauschützenmeister Stefan Brandmiller, Bezirkssportleiter Florian Frischmann und Gaujugendleiter Valentin Kellner (links).
von Karl ZieglerProfil

Das Gartenfest zum Jubiläum der 1884er Schützen nahmen die Verantwortlichen vom Sportschützengrenzgau zum Anlass für ein Blasrohrschießen.Wettkampfstätte war die ehemalige Kegelbahn,mitmachen konnten alle aktiven Jungschützen im Grenzgau. Die Organisation und Auswertung der 19 beteiligten Teams übernahmen Gaujugendleiter Valentin Kellner aus Oberlind und Bezirkssportleiter Florian Frischmann. Es haben sich rund 60 Schützen beteiligt.

Der von Gauschützenmeister Stefan Brandmiller gestiftete Wanderpokal ging an das erste Team von "St. Thomas" aus Oberlind. Die Schützen Paulus Kellner, Philipp Eger und Valentin Kellner hatten mit 108 Ringen das beste Gesamtergebnis. Knapp dahinter setzte sich Enzian Frankenreuth mit Franz-Josef Nossek, Niklas Bauer und Julia Nossek mit 107 Ringen auf den zweiten Platz. Die Plätze 3 und 5 mussten aufgrund der Punktgleichheit mit 89 und 88 in separaten Durchgängen ermittelt werden. Den 3. Platz sicherte sich Waldheim I mit Simon Wittmann, Niklas Süss und Stefan Schönberger mit 89 und 9 Punkten. Dahinter landete Bayerntreu Lennesreith mit Valentina Stahl, Franz-Josef Riedl und Julia Lukas mit 89 und 7 Ringen. Den 5. Rang erkämpfte sich Edelweiß Roggenstein I mit Michaela Haubner, Alexander Ram und Oliver Prüll mit 88 und 7 Punkten knapp vor dem punktgleichen Waldheim II mit Max Schaller, Elias Glasser und Johannes Reber. Unter die ersten Zehn mischten sich Waldheim II, Edelweiß Roggenstein II, 1884 Eslarn I und II sowie Waldthurn I.

Die besten Schützen erhielten Gutscheine und die weiteren Teams Süßigkeiten und zur Siegerehrung spielte die kleine Besetzung der "Schlossberger" die Polka "Die Kapelle hat gewonnen". In den Reigen der Glückwünsche mischte sich Gauschützenmeister Stefan Brandmiller, der allen zu ihren Erfolgen gratulierte. Nach der Preisverleihung durften auch Gäste mit dem Blasrohr einen Probeschuss abgeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.