04.11.2019 - 09:53 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Bockbierfest als Nachkirchweih

Der Bockbieranstich nach traditioneller bayerischer Art bei der Spielvereinigung erhielt angesichts des Erfolgs von 2018 eine Neuauflage.

Stellvertretender Vorsitzender Rainer Gebert (vorne) zapfte das Bockbier vom Fass an. Braumeister Uli Scheuerer (links) wich aber nicht von seiner Seite und überwachte das Handeln. Vorsitzender Uli Münchmeier (Zweiter von rechts) überließ Gebert bei dieser Aktion gerne den Vortritt.
von Elisabeth DobmayerProfil

SpVgg-Vorsitzender Uli Münchmeier freute sich, dass die Premieren-Veranstaltung dermaßen gut angelaufen war, dass man sich heuer entschied erneut Gäste dazu als eine Art Nachkirchweih ins Sportzentrum einzuladen. Der Moosbacher Braumeister Uli Scheuerer von der gleichnamigen Landbrauerei kam nach Vohenstrauß, um den Bieranstich vom Holzfass zu überwachen. Stellvertretender Vorsitzender Rainer Gebert ließ es sich nicht nehmen, den Zapfhahn nach Wiesn-Tradition per Holzschlegel in das Fass zu treiben. „Viele meinen immer, der Bockbieranstich gehört in die Fastenzeit, doch in den Herbst passt dieses süffige Getränk ausgezeichnet“, erklärt der Brauer. Zur Unterhaltung spielte das Geschwister-Duo Baier aus Wittschau auf. Natürlich sorgten die SpVgg-Helfer auch für eine ausgezeichnete kulinarische Unterlage zur Bierspezialität.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.