22.07.2021 - 12:47 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Firma Lang schließt den "Trendstore"

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die Firma Lang in Vohenstrauß gibt eines ihrer fünf Geschäfte auf. Der "Trendstore" schließt. Die Unternehmerfamilie sah keine andere Möglichkeit. Die über 100-jährige Geschichte wird aber fortgeschrieben – auch im Internet.

Maria (rechts) und Juliane Lang packen die Kisten und räumen den "Trendstore" am Marktplatz 23 leer. Das Sortiment - Taschen und Koffer und Lederwaren - werden die Kunden künftig in der ""Lang family"-Filiale finden.
von Christine Walbert Kontakt Profil

Die Firma Lang hat eine Menge für die Belebung des Stadtkerns zur Einkaufs- und Erlebniszone getan. Mit fünf Filialen bereichert das Traditionsunternehmen den Marktplatz beträchtlich. Eines der Geschäfte, der "TrendStore" am Marktplatz 23, wird nun geschlossen. Sehr zum Bedauern von Seniorchef Georg Lang, der das Geschäft laut seiner Tochter Juliane "gar nicht gern" aufgegeben habe.

Online-Angebot ausbauen

Die Jungunternehmerin hingegen hat die Entscheidung bereits abgehakt und beschäftigt sich zusammen mit ihrem Bruder Fabian lieber mit der Zukunft: "Wir werden dafür unser Online-Angebot weiter ausbauen und einen speziellen Internetshop mit einer großen Auswahl an Lederwaren anbieten." Eine etwas abgespeckte Version des bisherigen Sortiments an Taschen, Koffern und Lederwaren werden die Kunden nun im Baby-Geschäft "Lang family" finden.

Die Firmengeschichte startete vor über 100 Jahren. Mit einer Sattlerei am Marktplatz 42 fing 1905 alles an. Mit fünf Geschäften und einem Sortiment, das sich von Babyausstattung, Matratzen und Lattenroste, Lederwaren, Sportartikel sowie Damen- und Herrenbekleidung erstreckt, hat sich das Unternehmen in Vohenstrauß fest etabliert. Das Stammhaus ist bereits seit 1905 im Besitz der Familie Lang. Seit 2011 trägt es den Namen "Lang family". Zum Sortiment gehören Babyausstattung, Baby- und Kinderbekleidung sowie Schultaschen.

Vergrößerung der Läddenfläche

Im Jahr 2000 erweiterte die Firma ihre Verkaufsfläche und eröffnete einen kleinen „s.Oliver-Shop“ mit Damen und Herrenbekleidung in der Friedrichstraße. Nach zwei Jahren war eine Vergrößerung der Ladenfläche nötig, und die Räumlichkeiten der ehemaligen Schmidt-Bank am Marktplatz wurden frei. Nach einer Umbaumaßnahme entstand der TrendStore. 2005 eröffnete Lang am Marktplatz 5 ein separates Lederwarengeschäft, da die Räumlichkeiten im Stammhaus nicht mehr ausreichten. 2009 wurden die Geschäftsräume der ehemaligen Volksbank angemietet und der Laden "TSzwo" entstand.

Bereits ein Jahr später wurde die Fläche der ehemaligen Raiffeisenbank am Marktplatz frei. Lang nutze die Gelegenheit und eröffnete ein Sportgeschäft auf zwei Etagen. Hier fand auch die Lederwarenabteilung Platz. 2012 stand eine Renovierung an und der TrendStore erfuhr eine kleine Veränderung. 2014 entstand in den Räumen der Pfarrgasse 2, welche zwischenzeitlich als kleine Verkaufsfläche und später als Lagerräume genutzt wurde, Schlaf Lang.

Roboter "Thorsten" gehört zum Lang-Team

Vohenstrauß

"Wir werden dafür unser Online-Angebot weiter ausbauen und einen speziellen Internetshop mit einer großen Auswahl an Lederwaren anbieten."

Juliane Lang

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.