24.07.2019 - 11:15 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Gemeindefest "Oben offen"

Die Evangelische Kirchengemeinde mit Stadtpfarrer Dieter Schinke spielt mit dem Gemeindefestmotto „oben offen“ auf die dringend notwendige Kirchensanierung an. Das Fest besticht durch großen Geselligkeitscharakter.

von Elisabeth DobmayerProfil

Nicht nur das Dach der Stadtkirche braucht eine Erneuerung, sondern auch die Kuppel im Altarraum, die wegen großer Risse derzeit für die Gottesdienstfeiern gesperrt ist. Mit einem Familiengottesdienst wurde der große Festtag eingeleitet. Danach strebten alle Teilnehmer in Richtung Kirchplatz zum Frühschoppen, um sich an den verschiedensten Ständen kulinarisch verwöhnen zu lassen. Der Posaunenchor unter Leitung von Erwin Scholz spielte musikalisch unterhaltsam auf. Viele Helfer waren emsig unterwegs, um alle Wünsche der Gäste zu erfüllen, die sich ein Stelldichein zu diesem Festtag gaben, der im zweijährigen Turnus stattfindet.

Im Gemeindehaussaal wurde der Eintopfstand nach und nach für den Mittagstisch bestückt. Viele Frauen haben sich wieder eingebracht und die Köstlichkeiten zuhause lecker und unkompliziert zubereitet. Das Angebot war verführerisch und Pichelsteiner und Co., wie Gulaschsuppe, Thai Curry oder Chilli mit und ohne Fleisch stillten den Mittagshunger und hätten mit jeder gut bürgerlichen Speisekarte mithalten können.

Deftige Brotaufstriche oder ein Salatbüffet waren ebenso im Angebot wie die üblichen Grillspezialitäten. Lydia und Rudolf Großmann schnitten Unmengen von Käse hauchdünn auf und würzten die Spezialität, die zu den frischgebackenen Brezen hervorragend mundete.

Ulrike Kießling hatte alle Hände voll zu tun, alle Lospreisgewinner zu versorgen, die sich in eine lange Schlange für die Glückspreise einreihten und Kerzenleuchter, Bücher oder Weingläser und vieles andere mehr mit nach Hause nahmen.

Höhepunkt der Veranstaltung war am Nachmittag der Auftritt der Buben und Mädchen aus dem Haus für Kinder Gottfried Sperl. Auf der Bühne hinter der Stadtkirche kamen die Kleinsten aus der Kinderkrippe zuerst an die Reihe. „Die Krippenkinder mit Berta und den Körperteile-Blues“ sorgten sofort für Stimmung. Diakon Fabian Endruweit moderierte die Auftritte und spornte die Zuschauer zu riesigem Applaus für die fröhliche Kinderschar an.

Danach präsentierten die Kindergartenkinder mit „Tschu Tschu Wa alle Kinder fahren mit der Eisenbahn“ ein wunderbares Sommer-Mitmach-Lied. Durch die Menschenmengen rauschten die Buben und Mädchen dann als Zug davon und die Besucher klatschten unterstützend im Takt mit. Zuletzt meisterten auch die Hortkinder mit einer tollen Choreografie und einem Zumba ihren Beitrag. Anschließend schwirrten alle auf dem Gelände auseinander.

Im Pfarrgarten unter den schattigen Bäumen wurden die verschiedensten Attraktionen in einer Art Spielstraße angeboten. Während die einen aus dem Schwimmbassin erfolgreich Fische angelten, buddelten sich andere durch den Sand, um winzige Gold- und Edelsteinklümpchen zu finden, die Karl Ochantel darin versteckt hatte. Viele hatten auch Spaß, Riesenseifenblasen in den Himmel steigen zu lassen. Bezaubernd waren die Kinder anzuschauen, die sich mit Pinsel und bunten Farben in richtige Fabelwesen verwandeln ließen. Horst Peugler und Karl Völkl spielten den Gästen auf dem Kirchplatzrund zur Unterhaltung auf.

Einen großen Ansturm erlebten auch die Mitglieder des evangelischen Frauenbunds mit Vorsitzender Lydia Gajan in der Nachmittagszeit im Saal des Gemeindehauses. In der langen Kuchentheke waren die unterschiedlichsten Spezialitäten aufgebaut, die schnell Absatz fanden. Rund 60 Kuchen, Torten, Rollen und Cupcakes wurden dafür von den Hausfrauen und Hobbybäckerinnen vorbeigebracht.

Bis zum Abend pflegten die Gäste die Gemeinsamkeit auf dem Kirchenareal, bevor das Fest bei herrlich warmen Wetter ausklang. Für Stadtpfarrer Dieter Schinke war es das erste Gemeindefest an seinem neuen Wirkungsort. Er ließ sich von der Spontaneität und der Fröhlichkeit der Festgäste regelrecht anstecken und feierte den ganzen Tag über mit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.