18.07.2019 - 15:23 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Inge Koller ist 80 Jahre alt

Berührungsängste mit Menschen aus fernen Ländern hat Inge Koller nie gekannt Deswegen kommen zu ihrem runden Geburtstag in Obertresenfeld auch viele internationale Gäste zum Feiern. Ihr Garten ist ihr Lebenselixier.

Unglaublich, aber wahr, Inge Koller feiert am Mittwoch mit vielen internationalen Gästen ihren 80. Geburtstag. Sie sprüht geradezu vor Frohsinn und Lebensglück.
von Elisabeth DobmayerProfil

Inge Koller sprüht vor Lebensfreude, als sie in der Zoigl-Lounge in Obertresenfeld mit ihrer Familie, Verwandten, Freunden und Bekannten 80. Geburtstag feierte. „Ich lebe gerne und bedanke mich beim Herrgott. Ich bitte, dass ich noch lange gesund bleibe“, sagte die Jubilarin bei der Feier in ihrem Garten. Ihre Gäste ließen sich von der Freude anstecken.

In der Einöde Scharlmühle bei Parkstein am 17. Juli 1939 geboren, wohnte sie noch zehn Jahre dort, bevor sie in die Volksschule nach Vohenstrauß und anschließend in das Riedenburger Internat wechselte, das sie mit der Mittleren Reife abschloss. Die Jubilarin arbeitete beim Grundbuchamt im Amtsgericht in Vohenstrauß und lernte ihren späteren Ehemann Fritz Koller lieben, den sie 1964 heiratete. Er war Konrektor an der Hauptschule und TV-Vorsitzender. An den Eichen errichtete das Ehepaar 1970 ein Eigenheim.

Unter den Gästen im Koller-Haus waren ein syrischer Arzt mit Familie, Japaner und tschechische Freunde. Bis in den Iran und Irak reichen die engen Beziehungen der Kollers, die immer gerne reisten. Eines ihrer größten Hobbys ist der Sport, deshalb war auch die große TV-Familie bei der Feier vertreten. „Vorsitzender Klaus Nigg ist ein würdiger Nachfolger von Fritz“, versicherte die Jubilarin. Ein großer Freundeskreis, darunter die „Allerheiligen“- oder „Aperol“-Gruppe oder die „Fitten“-Frauen und der Burschenverein teilten mit ihr diesen besonderen Tag. Die Kinder Thomas, Markus und Bernd und deren Frauen gehörten ebenso dazu wie die Enkelkinder Jacob und Emily.

Gerne erinnere sie sich an die schöne Zeit im Tanzsaal beim „Summerer“. Horst Peugler und Horst Frötschl (ehemaliger Arbeitskollege) gehören aus dieser Zeit noch zu den Freunden. Als einzige Schulfreundin war Maria Hauer aus Parkstein dabei. Für Pater Ferdinand Bodensteiner aus Tröbes stellte die Jubilarin ein Spendenkörbchen auf. „Seid fröhlich und wenn das nicht geht, dann seid vergnügt“, rief sie ihren Gästen zu, unter die sich auch Dekan Alexander Hösl und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer mischten.

Unglaublich, aber wahr, Inge Koller feiert am Mittwoch mit vielen internationalen Gästen ihren 80. Geburtstag.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.