30.07.2018 - 12:58 Uhr
VohenstraußOberpfalz

"Königin der Nacht" zeigt ganze Blütenpracht

Heinrich Zelezny besitzt einen grünen Daumen und freut sich am Sonntagmorgen über 52 Blüten an seinem Kaktus. Das Wunder: alle blühen gleichzeitig auf.

Welche Pracht! 52 Blüten an der "Königin der Nacht" erfreuen das Herz von Heinrich Zelezny, auch wenn die Blüten nur von kurzer Dauer sind.
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Heinrich Zelezny ist begeistert: Seine „Königin der Nacht“ zeigt mit 52 prächtigen Blüten eine ungewöhnliche Schönheit auf seiner Terrasse. Allerdings ist die nur von kurzer Dauer. Am Sonntagmorgen war es soweit und die „Königin der Nacht“ zeigte nur wenige Stunden ihre ganze Pracht. Eigentlich handelt es sich um einen Kaktus der schon 30 Jahre alt ist. Als er aber vor längerer Zeit auseinanderbrach, teilte Heinrich Zelezny den Kaktus in drei Teile und pflanzte diese einzeln wieder ein. „Dass alle drei miteinander aufblühen grenzt an ein kleines Wunder“, ist der 90-Jährige mit dem grünen Daumen erstaunt. Bereits am Samstagabend erkannte er, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis sich die Knospen öffnen, deshalb machte er sich am Sonntag in aller Herrgottsfrüh auf die Socken und entdeckte diese seltene Blühfreudigkeit. Der Kaktus war für den Pflanzen- und Blumenliebhaber schon eine wahre Herausforderung, denn immerhin handelt es sich dabei um einen ausgesprochen anspruchsvollen Zeitgenossen für wenig Toleranz für Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Wenn sich eine „Königin der Nacht“ zum Blühen entscheidet, gibt sie ihrem Gärtner frühestens einen Tag vorher Bescheid. In der freien Natur kommt das Kaktusgewächs in Mexiko und auf verschiedenen Karibischen Inseln vor. Der Trockenwald, der den Lebensraum der „Königin der Nacht“ bildet, bietet am Tag sehr hohe Temperaturen und viel Sonneneinstrahlung. Die zarten, großen Königinnen-Blüten wären unter diesen Bedingungen einer hohen Verdunstung ausgesetzt, die Pflanze würde dadurch mehr Wasser verlieren, als ihr im trockenen Lebensraum zur Verfügung steht. Deshalb blüht sie erst in der Nacht für so kurze Zeit auf und gibt nachtaktiven Faltern die Gelegenheit zum Bestäuben. Nach dem Verblühen bleiben die Fruchtstände übrig. Die vielen Sonnenstrahlen in diesem Jahr sind es auch, die Heinrich Zeleznys Schönheit erblühen ließ. Mit seiner Ehefrau Herta erfreute sich der Senior an den wunderschönen Blüten, wenn auch nur von kurzer Dauer. Ebenso ließ es sich Tochter Vera nicht entgehen, gleich am Morgen bei ihren Eltern vorbeizuschauen, um die seltene Schönheit zu bestaunen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.