29.07.2018 - 09:39 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Letzte sportliche Durchsage

Der eine geht in den verdienten Ruhestand, die andere in Elternzeit. An der Vohenstraußer Realschule hat beiden Lehrkräften der Unterricht viel Spaß gemacht. Gerhard Binder und Kathrin Frey verabschieden sich aus dem Lehrerkollegium.

Die Lehrkräfte Gerhard Binder und Kathrin Frey sagen Servus. Ihr sonniges Gemüt bereicherte den Unterricht vieler Schüler.
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Das Johlen der Realschüler war weithin und langanhaltend zu hören, als Direktor Andreas Meier am letzten Schultag zwei verdiente Lehrkräfte aus den eigenen Reihen verabschiedet. Studienrat Gerhard Binder verlässt mit dem Schuljahresende die Bildungseinrichtung, an der er 14 Jahre lang hauptsächlich als Fachbetreuer Sport unterwegs war und tritt in den Ruhestand ein. „Ihr seid an einer Spitzenschule, vergesst das nicht“, bat Binder als er sich mit persönlichen Worten von seiner Schule und den Schülern verabschiedete.

Gleichzeitig verließ auch Lehrerin Kathrin Frey aus Altenstadt/WN die Schule. Sie geht erst einmal in Elternzeit, bevor sie sich vermutlich in Richtung Augsburg orientiert, da sie dort eine Planstelle erhielt. „Achtung, eine sportliche Durchsage“, war Binders Erkennungsmerkmal. In Erinnerung wird er Generationen von Schülern als Leiter und Organisator der Sommersportwochen am Neusiedler See bleiben. Es würde aber sicher zu kurz greifen, Binder lediglich für sein Engagement im Bereich des Sports zu würdigen. Für ihn war es immer selbstverständlich, sich über seine Fächer Geographie und Sport hinaus in hohem Maße für die Schulfamilie zu engagieren, lobte der Realschulleiter. In seinem Unterricht war Erziehung und Bildung mit Augenmaß für ihn das Wichtigste. Seine positive Einstellung zum Beruf wirkte ansteckend und löste manchen Konflikt bereits im Entstehen.

„Sie ist auf der ganzen Welt zuhause. Es gibt keinen Atlas den sie nicht kennt, Berge und Flüsse, an denen sie nicht schon gewesen ist.“ Mit dieser Beschreibung war Lehrerin Kathrin Frey gemeint, die nach vier Jahren die Schule verlässt und bei den Schülern überaus beliebt war. Ob Berufsorientierung oder Schülerfirmen, bei Kathrin Frey waren die Buben und Mädchen in diesem breitgefächerten Umfeld bestens aufgehoben. Auch die wirtschaftliche Kalkulation erlernten die Schüler bei ihr exzellent. Meier dankte ihr für die geleistete Arbeit. Sie gehe mit dem berühmten lachenden und weinenden Auge, gestand die Lehrerin, unter dem Riesenapplaus der Schüler.

Die Lehrkräfte Gerhard Binder und Kathrin Frey sagen Servus. Realschuldirektor Andreas Meier (rechts) und Konrektor Kilian Graber (links) danken den beliebten Pädagogen für ihren Einsatz in der Vohenstraußer Bildungseinrichtung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.