24.09.2021 - 11:26 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Musikinitiative Vohenstrauß packt junge Bands in einen Bus

Das Problem kennen vermutlich die meisten Bands: Für den Transport von Instrumenten und Verstärkern zu Konzerten muss manchmal jeder Musiker mit seinem eigenen Auto fahren. Das will die Musikinitiative Vohenstrauß nun ändern.

Bisher müssen Musiker wie Hannes Gilch (links) oder Andreas Teichner aus dem Netzwerk der MiVoh ihre Instrumente für die Fahrt zu einem Konzert ins eigene Auto packen. Für Mitfahrer bleibt da oft kein Platz. Das wird ab 1. Oktober anders.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

Gerade für junge, alternative Bands aus dem Netzwerk der Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh) ist es regelmäßig eine logistische Herausforderung, Instrumente und individuelle Verstärkertechnik zu weiter entfernten Gastspielen zu transportieren. "Oftmals müssen viele Kilometer mit mehreren Autos bestritten werden, was weder ökologisch noch effizient ist", sagt Vorsitzender Hannes Gilch. Zwar "lernt man sehr gut, den Platz in einem Auto zu nutzen", ergänzt Schriftführer Andreas Teichner. "Aber bei mehr als vier Musikern wird's schwierig." In einem vollbepackten Auto bleibt kaum mehr Platz für weitere Personen, im schlimmsten Fall muss also jedes Bandmitglied selber fahren.

Ab 1. Oktober ausleihbar

Deshalb hat die MiVoh beschlossen, die Mietkosten für einen Bandbus zu bezuschussen, erklärt Gilch. Die Idee dazu war bei einem Auftritt der "404 Wizzkids" im August in Bayreuth entstanden. Dort spielten auch AC/DX, die für solche Fahrten einen Transporter bei einem Autohaus in Luhe mieten. Von dort können die MiVoh-Mitglieder ihren fahrbaren Untersatz ab 1. Oktober ebenfalls ausleihen. Dabei handelt es sich um einen Kleinbus mit sechs Sitzplätzen und einer Ladefläche, sagt der Vorsitzende. Für das Fahrzeug reicht der normale B-Führerschein. Pro Tag werden als Gebühr 75 Euro fällig, dafür gibt es 30 Euro Zuschuss von der Musikinitiative. Vor der ersten Fahrt müssen Interessierte eine E-Mail an kontakt[at]mivoh[dot]de schicken, Gilch teilt dann die Kontaktdaten und Details zur weiteren Vorgehensweise mit.

Unterstützt werden sollen damit vor allem Gruppen, die nur eine geringe Gage erhalten, betont der MiVoh-Chef. Die Musikinitiative fördert pro Jahr maximal fünf Fahrten zu Konzerten. Den Zuschuss gibt es, wenn eine Band für einen Auftritt bis zu 500 oder ein Musiker bis zu 200 Euro bekommt. Voraussetzung ist weiter eine Mitgliedschaft in der MiVoh.

Sozialer Faktor

Neben den Ökologie- und Effizienz-Aspekten bietet ein Transporter den Beteiligten vor allem mehr Sicherheit als ein schwer beladenes Auto, das in kritischen Situationen schwerer zu kontrollieren ist. Und der soziale Faktor ist ebenfalls nicht zu unterschätzen: "Es ist ein ganz anderes Erlebnis, wenn man als Band in einem Bus fährt", weiß Gilch. Die erste Gruppe, die in diesen Genuss kommt, ist "Random System", die den Kleinbus für ihren Auftritt am 2. Oktober in Ingolstadt mietet. Am 9. Oktober steigen dann Gilch und Teichner ein, wenn es mit den "404 Whizzkids" nach Bamberg geht.

Einen eigenen Tourbus anzuschaffen, kommt für die MiVoh übrigens nicht infrage, bekräftigen der Vorsitzende und der Schriftführer. Abgesehen von den Kosten wäre auch der weitere Aufwand zu hoch. Denn dann bräuchte es eine Unterstellmöglichkeit und jemanden, der sich um solch ein Fahrzeug kümmert.

So geht der regionale Kulturbetrieb in den Herbst

Weiden in der Oberpfalz

Erfahren Sie hier mehr über die Musikinitiative Vohenstrauß

Bisher müssen Musiker wie Hannes Gilch (links) oder Andreas Teichner aus dem Netzwerk der MiVoh ihre Instrumente für die Fahrt zu einem Konzert ins eigene Auto packen. Für Mitfahrer bleibt da oft kein Platz. Das wird ab 1. Oktober anders.
Hintergrund:

Miete des Bandbusses

  • Kosten: 75 Euro brutto pro Tag
  • 30 Euro Zuschuss durch die Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh)
  • Förderung für Gruppen ab zwei Personen, bei denen alle Musiker Mitglieder der MiVoh sind
  • Zuschuss gibt's für Fahrten, bei denen die Gage oder das Honorar der gesamten Band 500 Euro oder pro Musiker 200 Euro brutto nicht übersteigt
  • pro Band werden maximal fünf Fahrten pro Jahr gefördert
  • Anmeldung an kontakt[at]mivoh[dot]de

"Es ist ein ganz anderes Erlebnis, wenn man als Band in einem Bus fährt."

Hannes Gilch, Vorsitzender der Musikinitiative Vohenstrauß

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.