20.02.2019 - 09:06 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Neue Bühnen für Livemusik

Der Mittelständische Wirtschaftskreis und die Musikinitiative Vohenstrauß arbeiten schon seit einiger Zeit bei Veranstaltungen zusammen. Nun wagen die beiden Organisationen ein weiteres Experiment.

Hannes Gilch (links), Vorsitzender der Musikinitiative Vohenstrauß, und Jürgen Fuß, Chef des Mittelständischen Wirtschaftskreises, freuen sich schon auf die Veranstaltungsreihe „Live im Laden“.
von Thorsten Schreiber Kontakt Profil

Live-Konzerte in Geschäften? Das hört sich zunächst etwas abwegig an. Aber genau dabei geht es bei der Reihe „Live im Laden“, die der Mittelständische Wirtschaftskreis (MW) und die Musikinitiative Vohenstrauß (MiVoh) von 15. März bis 24. Mai im zweiwöchigen Rhythmus auf die Beine stellen. Dabei treten regionale und überregionale Künstler aus dem MiVoh-Netzwerk auf.

„Das ist etwas völlig Neues, wir probieren das jetzt einfach aus“, sagt MW-Vorsitzender Jürgen Fuß. Der Gedanke, Musik an verschiedenen Orten zu präsentieren, sei bereits bei „Vohenstrauß im Kerzenschein“ gereift. „,Live im Laden‘ ist aber die Idee der MiVoh“, betont Fuß.

„Das ist auch für uns ein Experiment“, meint MiVoh-Chef Hannes Gilch. „Wir sind aber froh, dass so viele Läden mitmachen. Wir hatten uns schon Sorgen gemacht, dass es zu wenige sein könnten, aber das Gegenteil ist der Fall.“

Neben dem kulturellen Aspekt haben die Organisatoren noch einen weiteren Hintergedanken: „Wir wollen damit die Aufmerksamkeit für Geschäfte vor Ort erhöhen“, informiert Gilch und spricht von einer „Win-Win-Situation“. Denn schließlich werde nicht nur der lokale Einzelhandel mit seinen Produkten ins Gespräch gebracht, die „sechs Termine sind auch Auftrittsmöglichkeiten für die Musiker.“

Die Verantwortlichen haben auch darauf geachtet, dass die Bands und Solisten zu den Läden passen. So ist bei Optik Fuss beispielsweise nur Platz für etwa 30 Zuhörer. Statt einer mehrköpfigen, lauten Rockband – die höchstens dafür gut wäre, den Absatz von Hörgeräten anzukurbeln, dafür aber weniger Gäste zuließe – tritt dort die Songwriterin Leonie Weis aus der Nähe von Würzburg mit ihrer Gitarre auf.

Im Jahresverlauf werden Aktionen des MW gut angenommen, sagt Fuß. „Aber im Frühjahr hat noch etwas gefehlt, und Musik ist immer gut.“ Er und Gilch hoffen daher, dass sich die Konzertreihe etabliert. „Wir müssen schauen, wie’s läuft, hoffen aber auf eine Neuauflage, in welchem Rhythmus auch immer“, ist der MiVoh-Vorsitzende zuversichtlich.

Die Konzerte im Überblick:

15. März: Random System

Die Lokalmatadoren treten bei Sport Lang, Marktplatz 7, auf. Angefangen hat alles nach dem Start als „Young Talents“ der Musikinitiative mit Cover-Songs, die dem Bereich Alternative/Indie oder Rock/Pop entstammen. Mittlerweile hat Random System auch eigene Stücke im Programm, die dem Alternative-Rock-Genre zuzuordnen sind und von eingängigen Balladen bis hin zu mitreißenden Rocksongs reichen.

29. März: Matthias Kiener

Der Rhythmus-Gitarrist von AC/DX kommt mit seiner Akustikgitarre in die Sparkasse, Marktplatz 2. Im Gepäck hat er Lieder von Nickelback, Metallica, Eagle-Eye Cherry, Bon Jovi, Queen oder auch selten gespielte Klassiker von Men at work, Michael Jackson, Mr. Big oder Van Halen.

12. April: Infinity Sound

Unendlich gibt es nur auf der Playstation? Das stimmt. Aber mit der Akustik-Formation Infinity Sound wäre es schön, wenn so mancher Abend endlos wäre. So auch der bei Ernst Bartl EDV und Telefon, Johann-Seltmann-Straße 10. Eine Akustikgitarre begleitet dreifachen Gesang. Bekannte Stücke werden so umgewandelt, dass sie perfekt zu dieser Besetzung passen.

26. April: Leonie Weis

Die Musikerin aus der Nähe von Würzburg ist bei Optik Fuss, Friedrichstraße 21, zu hören. Im Singer-/Songwriter-Stil präsentiert sie mit der Gitarre bekannte Melodien und sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Weis hat sich für das Vohenstraußer Publikum eine ganz besondere Überraschung einfallen lassen.

10. Mai: Worb

Die Electro-Liveband kommt mit Saxofon ins TSzwo, Marktplatz 38. Worb spielen selbst geschriebene, instrumentale Stücke mit dem Anspruch, die Menschen zum Tanzen oder zum Träumen zu bringen.

24. Mai: Granny Is Back

Zum Abschluss der Reihe sind nocheinmal Lokalmatadoren bei Griessl Raum & Design, Prager Gasse 6 bis 10, dran. Granny Is Back sind keine Unbekannten mehr in Vohenstrauß und darüber hinaus. Die Combo hat sich ein Stück weit neu erfunden und wartet nach Alternative Funk Rock mit einer neuen Stilrichtung auf: Retro-Pop mit Rock-Appeal.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Hier gibt's weitere Informationen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.