25.10.2018 - 10:56 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Polizei beendet Betrugsserie in Casinos

Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waidhaus nahmen am Mittwochnachmittag einen 58-Jährigen fest. Der per Haftbefehl gesuchte Betrüger war mit mehreren Identitäten in Casinos auf Beutezug.

Fahnder der Bundespolizeiinspektion Waidhaus nahmen am Mittwochnachmittag einen 58-Jährigen fest.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Bei der Kontrolle an der A6-Ausfahrt Vohenstrauß Ost stellten die Beamten der Bundespolizei fest, dass der 58-Jährige von der Staatsanwaltschaft Stuttgart seit 2015 mit "Vollstreckungshaftbefehl" gesucht wird. Damals war der Mann wegen Diebstahls in einer Spielbank zu 13.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Geld blieb er schuldig.

Nach der Festnahme durchsuchten die Bundespolizisten das Gepäck des Italieners und entdeckten zwei gefälschte italienische Identitätskarten mit dessen Konterfei und Aliasnamen. "Bei dem Beschuldigten handelt es sich offensichtlich um einen Trickbetrüger, der an den Roulette-Tischen in Kasinos weltweit mit großer Fingerfertigkeit Jetons klaut und in bares Geld umtauscht", berichtet Polizeisprecher Johann Miesbeck. "Deshalb gilt er in den Spielbanken nahezu ganz Europas als unerwünschte Person." Gegen den 58-Jährigen waren schon mehrfach Strafverfahren wegen Betrugs, Hausfriedensbruchs und Diebstahls anhängig. Sein Reisepass war von den italienischen Behörden längst eingezogen worden. Auf seiner eigenen (echten) Carta d´Identità war vermerkt, dass er Italien nicht verlassen dürfe.

Johann Miesbeck: "Doch was wäre ein Trickbetrüger ohne Tricks. Der "diebische Houdini" beschaffte sich zwei falsche ID-Karten, mithilfe derer er trotz Hausverbots in diverse Spielkasinos gelangte, um dort wieder illegal Spielmarken in seine Taschen zu zaubern."

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Italiener aus einem Casino in Rozvadov kam. "Ob er die 1000 Euro, die er mit sich führte, ergaunert oder legal erspielt hat, wollte er jedoch nicht verraten", bilanziert Miesbeck. Die Bundespolizei lieferte den 58-Jährigen wegen des aktuellen Haftbefehls für mehr als ein Jahr Ersatzfreiheitsstrafe in die JVA Weiden ein. Miesbeck: "Rien ne vas plus - nichts geht mehr!"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.