14.07.2021 - 14:01 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Der Segen der Erde

Nichts ist mehr gefürchtet als Sturm und Hagel. die ganze Felder vernichten. Umso schöner wenn sich abends die Sonne in aller Ruhe vom Tag verabschiedet.
von Elisabeth DobmayerProfil

Im Sommer möchte man am liebsten barfuß durch eine Wiese laufen. Nur den blauen Himmel mit weißen Wölkchen betrachten. Danach lange draußen bleiben, sich in die bläulichen Schatten eines lauen Abends kuscheln. Einmal innehalten und für einen Moment die Stille, die Freiheit, den Abstand genießen. Nichts ist mehr gefürchtet als Sturm und Hagel, die ganze Felder vernichten. Einst war der Juli einer der wichtigsten Monate im Jahr. In dieser Zeit reifte das Getreide heran, von dessen Gedeihen das Überleben der Familien abhing. Dementsprechend groß war die Angst vor Missernten. Begriffe wie "Mutter Erde" mögen manchen Menschen naiv, verstaubt oder ideologisch missbraucht erscheinen. Dennoch ist der Boden unverzichtbare Grundlage für unser Leben und unsere Kultur.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.