08.05.2022 - 14:17 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Sieben Feuerwehren begehen Florianstag in Vohenstrauß

von Elisabeth DobmayerProfil

Am Florianstag gedenken die Feuerwehrleute ihres Schutzpatrons Florian. Mit einem Standkonzert der Roggensteiner Jugendkapelle unter Leitung von Josef Wolfrath eröffneten die Mitglieder der sieben Ortswehren der Großgemeinde Vohenstrauß diese festliche Stunde vor dem Rathaus. Danach formierte sich der Kirchenzug mit dem obersten Dienstherrn Bürgermeister Andreas Wutzlhofer und einigen Stadträten sowie Vertretern der Organisationen.

Dekan Alexander Hösl sagte, dass der Dienst Feuerwehrleute immer wieder in Situationen bringe, in denen es „um verletzte Menschen, Tiere oder sogar um den Tod“ gehe. „Sie sind hautnah dabei, wenn Leben in Gefahr oder plötzlich zu Ende ist. Immer wieder erleben sie leider solche Einsätze, in denen sie die Erfahrung machen, dass ihre Risikobereitschaft und ihr Engagement nicht ausreichen. Ihr wisst sehr genau, warum ihr das macht, auch wenn manch anderer darüber den Kopf schütteln mag. Ihr spürt, dass es im Leben Wichtigeres gibt, als die eigene Bequemlichkeit und das eigene gute Fortkommen. Ihr gebt der Solidarität und der Mitmenschlichkeit in unseren Gemeinden ein Gesicht.“

Feuerwehrleute gäben diese Werte voller Begeisterung an viele junge Menschen weiter, so der Geistliche. Am Ort des Geschehens setzten die Floriansjünger dann ihre ganze Kraft ein, um Hilfe zu leisten, nicht selten auch mit dem Gedanken im Hinterkopf: „Das ist jetzt so gefährlich, dass dabei auch meine Gesundheit und mein Leben eventuell auf dem Spiel stehen.“ Nach einer Einsatzfahrt sind Konzentration und Nerven oft stark in Anspruch genommen. Heute sei aber auch der Anlass, den Familien und den Ehepartnern zu danken, die es den Einsatzkräften möglich machten, für andere einzustehen. „So wünsche ich Ihnen, dass Sie die Hilfe und Liebe Gottes in Ihren Dienst im vollgetankten geistlichen Fahrzeug immer wieder spüren dürfen“, schloss Hösl. Die Jugendkapelle gestaltete den Abendgottesdienst musikalisch mit.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.