13.10.2019 - 10:20 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Der Turnverein Vohenstrauß wird mehr und mehr zu einer Karate-Hochburg

Ein Karate-Lehrgang mit dem Präsidenten des DKV und BKB Wolfgang Weigert und BKB-Prüferreferent Helmut Körber zieht die Karatekas mächtig an.

Jung und Alt sind gleichermaßen begeistert, wenn hochkarätige Lehrmeister in die Dreifachturnhalle kommen.
von Elisabeth DobmayerProfil

Etwa 75 Karatekas folgten der Einladung des Dojo Vohenstrauß um ihren Sensei Marcel Bieber in die Dreifachturnhalle. Er und sein Team hatten den Tag bestens organisiert und mit den beiden Meistern Wolfgang Weigert und Helmut Körber zwei Koryphäen als Trainer an Bord holen können.

In der Oberstufe standen zwei Katas (festgelegter Schattenkampf gegen mehrere Gegner) im Mittelpunkt: Gojūshiho Dai, was übersetzt „Große 54 Schritte“ bedeutet und Nijūshiho (24 Schritte). In jeweils eineinhalb Stunden Training wurden zuerst die verschiedenen Bewegungsabläufe herausgearbeitet und anschließend zusammengesetzt. Darüber hinaus sparten beide Meister nicht mit Erklärungen und Übungen zur Anwendung der Katas.

Die Kata Heian Shodan war Kern des Trainings der Unterstufe. Außerdem wurden verschiedene Faust- und Fuß-Grundtechniken trainiert und verfeinert. Auch hier kam die Theorie des Karate-Sports nicht zu kurz. Zum Abschluss trainierten alle Teilnehmer gemeinsam mit beiden Meistern einige Grundtechniken sowie die Kata Heian Shodan. Im Anschluss an den Lehrgang fanden Gürtelprüfungen sowohl für die Schüler- als auch für die Meistergrade (Dan) statt. Ausklingen ließen die Senseis Wolfgang Weigert, Helmut Körber und einige Lehrgangsteilnehmer den lehrreichen Tag bei einer Brotzeit im Gasthof „Grüner Baum“ in Altenstadt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.