25.02.2020 - 11:51 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Vohenstraußer Rosenmontagsball auf hohem Niveau

Dreist und eiskalt drängen sich Johannes Braun und Bernhard Hartinger in den Mittelpunkt des Geschehens. Als falsches Prinzenpaar werden die beide Narren aber schnell entlarvt.

Den Knaller des Rosenmontagsballs liefert die Oldiegarde mit ihrer Version eines neu vertanzten Märchens inmitten des glänzend aufgelegten Publikums.
von Josef ForsterProfil

Fulminant und glorreich startete der Faschingsverein (VFV) am Rosenmontag seinen letzten großen Ball der Saison. Zur großen Eröffnungsshow gaben die Aktiven noch einmal alles. Wären da nicht zwei einfache Mitglieder gewesen, die Prinzessin Jessica I. und Prinz Philipp I. in die zweite Reihe stellen wollten. Ausreichend Security machte dem Versuch schnell ein Ende, während sich Braun und Hartinger damit herausreden wollten: Es sei nur Spaß gewesen.

Genügend Spektakel also, um das Publikum in der ausverkauften Stadthalle vortrefflich auf den Abschiedsball einzustimmen. Nicht minder heiter und humorvoll agierten die Präsidenten Tom Meyer und Tobias Plödt bei ihrer Moderation. Sie wichen auch nicht mehr von der Seite des Prinzenpaars und holte die Regenten zu jeder Ansage stets in ihre Mitte.

Anzusagen gab es in dieser Nacht viel, denn der VFV geizte weder mit Programm noch mit neuen Shows. Welches Spektrum sich dabei inzwischen angesammelt hatte, versetzte nicht nur ältere Faschingshasen in Staunen.

Einen ersten Einblick gestattete die Jugendgarde, welche ihre Art von neuen Märchentänzen begeisterten Zuschauern in einer energiegeladenen Show rühmlich ans Herz legte. Die erneut engagierte Stimmungskapelle „Brez‘nsalzer“ hatte ihren Anteil an der guten Atmosphäre im Saal. Besonders vor den jeweiligen Auftritten heizte sie mit erstklassigen Hits ein. Auch für den Gastauftritt der Plößberger Prinzengarde gab es riesigen Beifall.

Mit hoher Spannung wartete in der letzten Stunde des Rosenmontags alles auf die Einlage der Oldiegarde. Geschickt verpackt in eine kleine Geschichte lief die Choreografie der fast halbstündigen Show. Zweite VFV-Vorsitzende Katja Ring holte sich Feuerwehrchef Peter Grosser an ihre Seite, gemeinsam suchten sich die beiden aus den tanzenden Reigen eine geeignete Prinzessin und einen stolzen Prinzen. Die Wahl fiel nach einer korrekten Bewertung auf Karl Spiller & Mattes Brümmer. Die Auserkorenen bestätigten ihre Wahl sofort durch einen famosen Paartanz. Darin stimmte allmählich die ganze Schar der Oldies mit ein und feuerte das Publikum im weiten Rund kräftig an.

Unter großem Beifall dankte Ring den beiden Trainerinnen Sabine Karl und Sandra Fryges für die Umsetzung der Ideen. Und als nochmaligen Höhepunkt kamen die Besucher wenig später auch noch in den Genuss der kompletten Mitternachtsshow der Prinzengarde.

Am Faschingsdienstag ließ der VFV die Saison mit einem bunten Kinderfasching genüsslich ausklingen. Keinesfalls fehlen durfte auch die Rückgabe des Rathausschlüssels und einer komplett geleerten Stadtkasse durch Elferrat, Prinzengarde und Regenten an Bürgermeister Andreas Wutzlhofer.

Mit einem Augenzwinkern gratuliert VFV-Vizechefin Katja Ring den beiden erfolgreichen Trainerinnen, Sabine Karl und Sandra Fryges (von rechts) zur grandiosen Show der Oldiegarde.
Ein ausverkaufter Rosenmontagsball markiert in der Stadthalle den Endspurt der fünften Jahreszeit, bei dem die Jugendgarde erneut eine fulminate Show aufs Parkett bringt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.