06.08.2020 - 11:53 Uhr
VorbachOberpfalz

Einnahmen aus Silvesterlauf Vorbach gehen an St. Anna und vom Hochwasser geplagte Vereine

Laufen ist nicht nur gut für Körper und Geist, mitunter hilft es auch gemeinnützigen Zwecken. Jedes Jahr spenden die Organisatoren des Silvesterlaufs in Vorbach ihren Erlös.

Robert Biersack (links) und Eduard Stopfer (rechts) überreichen Spenden an Pater Adrian (Zweiter von links), Schützenvorsitzender Martin Schmid (Mitte) und den stellvertretenden MCO-Vorsitzenden Lukas Eckert (Zweiter von rechts).
von EDOProfil

Der Silvesterlauf der Freien Wähler Gemeinschaft in Vorbach ist seit Jahren ein Fixpunkt im sportlichen Veranstaltungskalender. So nahmen 2019 etwa 450 Läufer teil. Obwohl keine Startgebühr fällig ist und die zahlreichen Speisen und Getränke bei der anschließenden Stärkung im Gemeindezentrum auf Spendenbasis entlohnt werden, blieben schlussendlich 600 Euro in den Kassen. Wie jedes Jahr kommt der Erlös gemeinnützigen Projekten in der Gemeinde zu Gute.

Heuer wurden zum einen den Renovierungsmaßnahmen in der Vorbacher St. Anna Kirche gedacht, zum anderen konnten sich die vom Hochwasser geplagten Vereine in Oberbibrach freuen. Die beiden Hauptorganisatoren des Silvesterlaufs, Robert Biersack und Eduard Stopfer, überreichten jeweils 200 Euro an Pater Adrian als Stellvertreter der Kirchenstiftung sowie an Schützenvorstand Martin Schmid und Lukas Eckert, dem stellvertretenden MCO- Vorsitzenden. Stopfer und Biersack kündigten zudem an, dass es auch heuer wieder einen Silvesterlauf geben soll, wenn es die Corona-Pandemie zulässt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.