13.03.2019 - 11:33 Uhr
VorbachOberpfalz

Oberbibracher räumen ab

96 Schafkopffreunde, darunter sieben Frauen, finden sich zum Preisschafkopf des FC Vorbach im Sportheim ein.

Die Preise beim Schafkopfrennen des FC Vorbach bleiben in der Umgebung. Jonas Regner überreicht an Norbert Radke (stellvertretend für Sohn Daniel), Martin Wiesend, Hans Schmid und Stephan Liebl (von rechts) die ersten vier Preise.
von WMIProfil

Sie wurden vom Vorsitzenden Hans Wiesnet begrüßt, der sich freute, dass trotz des gleichzeitigen hochdotierten Preisschafkopfs in Speichersdorf so viele, vor allem einheimische Kartenfreunde gekommen waren. Die zwei Spielrunden zu je 30 Spielen wertete Walter Biersack aus.

Die Preisverleihung nahm der Vorsitzende zusammen mit Jonas Regner und Franziska Lautner vor. Auf den ersten drei Plätzen landeten Martin Wiesend aus Oberbibrach mit 66 Punkten, Hans Schmid aus Wölkersdorf mit 62 Punkten und Stephan Liebl aus Oberbibrach, der auf 48 Punkte kam. Sie entschieden sich in dieser Reihenfolge für die drei Geldpreise von 300, 150 und 50 Euro. Der Viertplatzierte Norbert Radke aus Schlammersdorf wählte ein Vogelhäuschen.

Zum Schluss dankte Wiesnet zum einen den zahlreichen Teilnehmern für ihr Kommen. Sein Dank galt aber auch den Geschäftsleuten aus der näheren Umgebung sowie den Privatspendern, die so viele Preise zur Verfügung gestellt hatten, dass jeder Teilnehmer einen davon mit nach Hause nehmen konnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.