21.09.2021 - 14:59 Uhr
VorbachOberpfalz

Ortsgruppe des Bund Naturschutz hat neue Arbeitskreise im Blick

Elina Dilger und Leander Schneider, Mitbegründer der Gruppe "Klimaentscheid Bayreuth", gaben einen umfassenden Einblick in die Arbeit mit Stadtrat und Bürgern.
von Externer BeitragProfil

Vorsitzende Gabi Fraunholz gab in der nachzuholenden Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe des Bund Naturschutz zu Beginn eine Rückschau auf die Gründung vor 35 Jahren. Durch den erfolgreichen Widerstand gegen die WAA in Wackersdorf hatten sich die örtlichen Naturschützer damals zusammen gefunden. Fraunholz erwähnte außerdem unter anderem den Kampf gegen die Betonkläranlage, den Anstoß zur regional ersten, vielfach nachgeahmten Bürger-Photovoltaikanlage "Sioux" in Oberbibrach und die Mitarbeit gegen den Vorbacher Mobilfunkmasten vor 20 Jahren sowie viele kleinere Aktionen.

Der vor einigen Jahren angeschaffte Häcksler wurde heuer mangels Nachfrage und wegen Reparaturbedürftigkeit verkauft. Die Vorsitzende bedankte sich bei Konrad Schweiger und Christian Rauh für die jahrelange Betreuung.

In diesem Jahr gab es eine BN-Aktion "Balkonkraftwerke". 33 Bürger aus den Gemeinden Grafenwöhr, Eschenbach, Schlammersdorf, Neustadt und Vorbach bestellten schließlich zu einem vergünstigten Preis diese kleinen Photovoltaikanlagen zur Senkung der häuslichen Grundlast. Fraunholz bedankte sich bei den Interessenten und der Gemeinde Vorbach, die mit einem Zuschuss für die Vorbacher Bürger die Anlagen noch attraktiver machte.

Kreisvorsitzender Hans Babl nahm auch die 5 von insgesamt 14 Mitgliederehrungen vor. Matthias König-Seifert, Hubert Schwindl, Barbara Müller sowie die Familien Perl und Hübner erhielten die bronzene Ehrennadel des Verbandes für langjährige Mitgliedschaft. Barbara Perl und Hubert Schwindl bekamen die silberne Ehrennadel und Urkunde für besondere Leistungen während ihrer langjährigen Arbeit im Vorstand.

Bei den Neuwahlen wurde Vorsitzende Gabi Fraunholz im Amt bestätigt. Ihre neue Stellvertreterin ist Michaela Sticht, als Kassiererin fungiert Monika Schecklmann. Fraunholz wünschte sich für die Zukunft neue Arbeitskreise zu Klima, Kinder-/Jugendgruppe oder anderen Themen. Aktionen aus den verschiedenen Kommunen würden sehr begrüßt.

Zum öffentlichen Infoabend wurden dann zwei Mitglieder der Gruppe "Klimaentscheid Bayreuth" begrüßt. Die Studenten Elina Dilger und Leander Schneider haben diese mit begründet und gaben einen umfassenden Einblick in die Arbeit mit Stadtrat und Bürgern sowie die Hürden seitens der Politik. Beiden wiesen darauf hin, dass so schnell wie möglich auf die Klimaneutralität hingearbeitet werden müsse, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimanwandels zu verhindern.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.