23.12.2020 - 11:49 Uhr
VorbachOberpfalz

Vorbacher Gemeinderat honoriert die gute Jugendarbeit der Vereine

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest macht der Vorbacher Gemeinderat die Vereine glücklich. Ihre Jugendarbeit wird mit fast 3100 Euro unterstützt.

"Es läuft gut", urteilte Bürgermeister Alexander Goller mit Blick auf die ersten acht Monate der neuen Wahlperiode. Als wichtigen Erfolgsfaktor sieht er das angenehme Miteinander im Gemeinderat und mit der Bürgerschaft.
von Robert DotzauerProfil

Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am Dienstagabend, die Förderung der Jugendarbeit in Vereinen des Breitensports in bewährter Weise fortzusetzen. Grundlage dafür sind die Sportförderrichtlinien der Gemeinde aus dem Jahr 2009.

Danach orientiert sich der Pauschalzuschuss von 2500 Euro an den Gewichtungsfaktoren Zahl der Mitglieder, Anzahl an Jugendlichen unter 18 Jahren mit Wohnsitz im Gemeindegebiet und Zahl der Jugendlichen mit Wohnort außerhalb der Gemeinde. Auf dieser Basis errechnete die Verwaltung für den FC Vorbach eine Förderung von 1331,00 Euro, für die Schützengesellschaft St. Sebastian Oberbibrach 566 Euro, für die Tennisfreunde Oberbibrach 402 Euro und für die Sportkegler Vorbach (SKV) 199 Euro.

Ergänzend unterstützt der Gemeinderat einige Jugendgruppen mit einem Pauschalbetrag. So erhalten die Jugendfeuerwehren Oberbibrach und Vorbach jeweils einen Zuschuss von 150 Euro, die Ortsgruppen Oberbibrach und Vorbach der Katholischen Landjugend (KLJB) je 100 Euro und der Motorradclub Oberbibrach ebenfalls 100 Euro.

Der Wunsch, die pauschale Förderung der Jugendgruppen zu vereinheitlichen, fand im Gremium keine Mehrheit. "Die Feuerwehren haben einen besonderen Auftrag", betonte Margit Kreutzer.

Mehr aus dem Gemeinderat Vorbach

Vorbach

Zweifel wurden an der Notwendigkeit eines Zuschusses an die Sportkegler geäußert. „Doch auch der SKV ist von Corona gebeutelt“, lautete das Gegenargument. Bürgermeister Alexander Goller empfahl, die bewährten Verteilungskriterien nicht anzutasten und zukünftige Entwicklungen im Jugendbereich der Vereine abzuwarten.

Diese Empfehlung mündete in den einstimmigen Beschluss, die Jugendarbeit der Vereine als freiwillige Leistung der Gemeinde mit den genannten Beträgen zu unterstützen. Die Gesamtförderung beträgt 3098 Euro.

Harmonie war auch bei den weiteren Themen der Jahresabschlusssitzung angesagt (Berichte folgen). Bürgermeister Alexander Goller bilanzierte die ersten acht Monate seiner Amtszeit mit den Worten: „Wir kommen voran.“ Seinen Blick richtete er auf die fast vollständig abgeschlossenen Baumaßnahmen der Gemeinde und die Ereignisse im Jahresverlauf. Gleichzeitig wagte er einen Blick in die Zukunft und kündigte weitere Großprojekte an.

Der Bürgermeister lobte zudem das gute Gesprächsklima in den Gemeinderatssitzungen. „Um die besten Entscheidungen muss zwar manchmal gestritten werden. Das Ergebnis ist jedoch stets gut für die Gemeinde“, analysierte er und wünschte in Coronazeiten: „Bleibt gesund.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.