10.02.2019 - 13:16 Uhr
WackersdorfOberpfalz

"Leihoma" unterstützt Familien

Zwei Jahre nach der Eröffnung des Mehrgenerationenhauses zieht Bürgermeister Thomas Falter eine positive Bilanz und spricht von einem Erfolgsmodell.

Christina Schwarzfischer, Sigrid Götzer, Christina Kostka, Peter Gaschler, Stephanie Staudenmayer und Bürgermeister Thomas Falter (von links) ziehen für das Mehrgenerationenhaus eine positive Bilanz.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Christina Schwarzfischer ist zuständig für den Jugendtreff, den bis zu 30 Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren besuchen und der ab März dreimal in der Woche geöffnet hat. Pädagogisches Fachpersonal und ehrenamtliche Helfer bieten ein Programm an. Im Mehrgenerationenhaus ist auch die "Offene Ganztagesschule" untergebracht, die aktuell 23 Schüler der fünften bis neunten Jahrgangsstufe besuchen. Sie können sich im Haus frei bewegen und die Bücherei, die Turnhalle und den Werkraum nutzen. Betreuerin Sigrid Götzer spricht von "optimalen Bedingungen".

Rund 10 000 Medien

Die Bücherei nutzen derzeit 506 Entleiher. Leiterin Christina Kostka verwaltet einen Bestand von knapp 10 000 Medien und hat zusätzlich Zugriff auf den Verbund "eMedien Bayern". In diesem Jahr sind folgende Veranstaltungen geplant: Szenen-Lesung mit Doris Pöschl und Philippe Matic-Arnauld des Lions am 22. Mai, Sommerferien-Leseclub, Bücherflohmarkt in der Sommerferien, Vorlesestunden in der Bücherei und im Seniorenheim.

Christina Kostka und ihre vier ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen wollen ferner den Non-Book-Bestand erweitern und die Zusammenarbeit mit den Kindergärten, Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen verstärken.

Der Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See nutzt die Räume im Mehrgenerationenhaus für Einzel- und Gruppenunterricht für Blasinstrumente und Schlagzeug, für die musikalische Früherziehung, für den Theorieunterricht zur Vorbereitung auf die Musikerleistungsprüfungen sowie für die Proben der Jugendblaskapelle und des Nachwuchsorchesters. "Wir fühlen uns hier sehr gut aufgehoben", versicherte Vorsitzender Peter Gaschler beim Pressegespräch am Freitag.

Im offenen Treff des Hauses finden Vorspielnachmittage und in Zusammenarbeit mit der Grundschule die Veranstaltung "Bläserklasse meets Nachwuchsorchester" statt.

Leiterin Stephanie Staudenmayer stellte das Programm für 2019 vor. In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule und Schülern der Mittelschule will sie "eine digitale Sprechstunde für Senioren" unter dem Motto "Jung hilft Alt" anbieten. Dieses Projekt wird vom bayerischen Sozialministerium gefördert.

Zahlreiche Kurse

Ferner sind Mal-, Strick- und Häkelkurse, ein offenes Singen mit den "Selberg'strickten", Filmnachmittage, ein Familienfrühstück in Zusammenarbeit mit dem Verein "Eltern aktiv", ein Flohmarkt für Mädchen und ein Kleinkunstabend geplant. Gemeinsam mit dem Seniorenbeirat geht das Mehrgenerationenhaus das Projekt "Leihoma/-opa" an. Ältere Mitbürger sollen junge Familien bei der Kinderbetreuung unterstützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.