14.04.2019 - 11:28 Uhr
WackersdorfOberpfalz

Ein Prosit auf das Volksfest

Bürgermeister Thomas Falter zapft das Bier an, die Partyband sorgt für Stimmung. Am Montag wird im 1000-Mann-Zelt noch einmal gefeiert.

Bürgermeister Thomas Falter stieß mit Festwirt Daniel Feuerer (Mitte) und den Gästen auf ein gutes Gelingen an.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Temperaturen förderten zwar nicht gerade den Durst, ließen die Volksfestbesucher im Zelt aber enger zusammenrücken. Festwirt Daniel Feuerer und Schausteller Manuel Schneider traten am Wochenende zum dritten Mal als Veranstalter in Wackersdorf auf. Sehr zur Freude von Bürgermeister Thomas Falter, der das Fest am Freitag mit dem Bieranstich eröffnete. Anschließend übernahm die "Wolfsegger Partyband" das Kommando und brachte das Publikum rasch in Stimmung. Beim "Tag der Vereine" am Samstag spielten die "Gewekiner Buam und Madln" zur Unterhaltung auf. Der Sonntag galt den Familien. Zum Mittagstisch gab es Schweinebraten mit Knödeln. Abends gaben die "Montanas" auf der Bühne Gas. Das Volksfest geht heute, Montag, zu Ende. Die Preise für die Fahrgeschäfte, Pommes und Limo sind von 14 bis 17 Uhr vergünstigt. Ab 19 Uhr heizen die "Froschhaxn" den Besuchern noch einmal kräftig ein.

In Wackersdorf startete am Wochenende die regionale Volksfestsaison. Festwirt Daniel Feuerer und Schausteller Manuel Schneider haben sich nach der gelungenen Premiere vor drei Jahren entschlossen, auf dem Gelände an der Fabrikstraße nun regelmäßig jedes Jahr eine Dult auszurichten. Sie stellten auch diesmal wieder ein 1000-Mann-Zelt auf und engagierten namhafte Partybands aus der Region.

Auch kulinarisch blieben keine Wünsche offen. Vom Grillhendl über den Steckerlfisch bis zur Bratwurstsemmel und vom Wurstsalat über den Käse bis zum Schweinebraten reichte das Angebot. Die Maß Bier kostete 8,70 Euro.

Die Partybands sorgten für Stimmung und gute Laune im Wackersdorfer Volksfestzelt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.