12.09.2018 - 12:09 Uhr
WackersdorfOberpfalz

Wieder ein Rekordjahr

Der Erlebnispark "Wasser-Fisch-Natur" ist ein Publikumsmagnet. Das belegt auch ein neuer Besucherrekord.

Zum Besucherrekord gab es Eis umsonst: Kiosk-Betreiberin Elisabeth Richter (hinten links) und (von rechts) Bauhofleiter Volker Keil sowie Zweiter Bürgermeister Thomas Neidl freuen sich über die positive Entwicklung im Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur. Foto: Michael Weiß/ VG Wackersdorf
von Externer BeitragProfil

Seit vier Jahren besteht der Erlebnispark "Wasser-Fisch-Natur" am Murner See und übertrifft seitdem sämtliche Erwartungen der Macher. Vergangenes Jahr konnten bereits 50 000 Besucher gezählt werden. In diesem Jahr stieg die Besucherzahl nochmals: Schon Anfang September wurde die 55 000-Marke überschritten. Zur Feier des Rekords gab es zum Ende der Sommerferien für alle Kinder Eis umsonst. Der zweite Bürgermeister der Gemeinde Wackersdorf, Thomas Neidl, zeigte sich angesichts des Zuspruchs mehr als zufrieden, nur mit dem Wetter haderte er ein wenig: "Das Rekordjahr haben wir zwar dem heißen und sonnigen Wetter zu verdanken, aber gerade für unsere Rekordwoche haben wir uns ein wenig mehr Sonne und ein paar Grad mehr erhofft. Dann wären heute sicher noch mehr Kinder da gewesen, die sich über ein Eis hätten freuen können." Wenn der Spätsommer noch ein paar milde und sonnige Tage liefert, könne der Jahresrekord bis zum Saisonende am 31. Oktober noch die 60 000-Marke knacken, meinte Neidl

Die Anlage ist in ihrer Form weit über die Region hinaus einmalig: Insgesamt fünf Teiche stehen unter verschiedenen Mottos, von der Naturbeobachtung bis zum großen Wasserspielplatz, und sind entsprechend gestaltet. Planschen, spielen, und nebenbei vieles über das Oberpfälzer Seenland und die Teichwirtschaft in der Region lernen - durch die Kombination aus interaktiven und informativen Spiel- und Lernwelten ist der Park bei Familien und Kindern äußerst beliebt.

Der Park ist am besten mit dem Auto oder dem Fahrrad erreichbar. Dank EU-Fördermitteln sowie eines Zuschusses aus dem Europäischen Fischereifonds konnte das Großprojekt naturnah gestaltet und in die bestehende Umgebung eingebettet werden. Aufgrund der Förderung bleibt der Besuch des Parks auch weiterhin kostenlos.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.