05.03.2020 - 09:44 Uhr
Deutschland und die WeltOberpfalz

Die Wahl der Farben kann so bunt sein

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Es ist schon ein Kreuz mit den Farben. Jetzt muss sich auch noch unsere Autoredaktion mit der Wahl befassen. Ein neuer Teil unserer Kolumne "Auf Achse".

"Auf Achse"
von Michael Ascherl Kontakt Profil
Kommentar

Vor einiger Zeit traf ich meinen Bekannten Ignatius mit seinem, wie mir schien, neuen Wagen. Ich hieb gerade an, das Gefährt zu loben, da schränkte er ein: "Nur neu lackiert." Das kräftige Blau irritierte mich zunächst nicht, eher schon, welchen Sinneswandel der Ignaz seit unserer letzten Zusammenkunft durchlaufen hatte.Er wetterte gegen alle anderen Farben. Die Roten waren ständig auf der linken Spur unterwegs, die Schwarzen zwar rechts, aber nicht rechts genug, die Grünen zu langsam, die Orangen zu schnell, die Gelben zu protzig. Meinen Einwand, dass die Außenfarbe doch wahrlich nichts über den Charakter, die inneren Werte, aussage, wischte der Ignaz weg wie einen Vogelschiss von der Windschutzscheibe. Und er setzte noch eins drauf. Auch die Herkunft spiele eine Rolle. Die ausländischen Fabrikate verpesteten die Luft, nähmen Park- und Verkehrsfläche weg, seien ganz allgemein und insgesamt eine Gefahr für die Allgemeinheit. Ich schüttelte ungläubig den Kopf, Ignaz stieg in sein blaues Mobil und brauste mit heulendem Motor davon. Kürzlich habe ich den Naz wieder rumfahren gesehen. Der blaue Lack ist an manchen Stellen schon wieder ab. Die alte Farbe kommt wieder durch. Es ist ein fürchterliches Braun, ein Braun wie man es lange nicht mehr gesehen hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.