11.02.2019 - 09:12 Uhr
WaidhausOberpfalz

2065 Euro wegen Kennzeichenmissbrauch

Von einem "Belgier hinter schwedischen Gardinen" handelt ein Polizeibericht der Bundespolizeiinspektion Waidhaus. Weil ein Mann aus Belgien eine Geldstrafe nie bezahlt hat, geht es für ihn direkt in die JVA nach Weiden.

Symbolbild.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Wie Pressesprecher Johann Miesbeck mitteilte, haben Beamte die Papiere eines Mannes aus Belgien kontrolliert, der in einem VW-Bus mit bulgarischem Kennzeichen unterwegs war.

"Beim Abchecken der Daten stellten die Zöllner fest, dass der 29-Jährige mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Passau gesucht wurde", schreibt Miesbeck. Grund dafür war, dass er wegen Kennzeichenmissbrauchs zu einer Geldstrafe von 2065 Euro verurteilt wurde, die er allerdings nie bezahlt hatte. Weil er auch dieses Mal knapp bei Kasse war, lieferten ihn die Bundespolizisten für 59 Tage Ersatzfreiheitsstrafe in die JVA nach Weiden ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.