29.07.2021 - 15:06 Uhr
WaidhausOberpfalz

Autohof Waidhaus: Provisorium kurz vor der Fertigstellung

Immer wieder sorgt die Masse an Lkw für Staus auf den Straßen rund um den Autohof Waidhaus. Mit einer neuen Behelfsstraße will der Markt sein Scherflein zur Verbesserung beitragen.

Lediglich eine Asphaltschicht fehlt noch in den Kurvenbereichen. Dann kann das für über 100.000 Euro erstellte Provisorium im Autohof als neue Zufahrt in Betrieb gehen.
von Josef ForsterProfil

In Eigenregie hatte Bürgermeister Markus Bauriedl nach einem Marktratsbeschluss die provisorische Ersatzzufahrt zum Autohof bei der Autobahnanbindung vergeben. Neun Angebote sind im Rathaus eingegangen und vom Ingenieurbüro Bamler, Vohenstrauß, geprüft worden. Den Zuschlag bekam die Firma Huber-Rappl aus Rötz zum Preis von 106.747 Euro. Mit einer Fertigstellung sei in Kürze zu rechnen, so der Rathauschef, da die Firma zeitnah schon wieder eine andere Baustelle angenommen habe.

Auch zur geplanten Straßenerneuerung zwischen Burkhardsrieth und Pfrentsch wusste Bauriedl Neues. Nach Rückfrage bei der Regierung der Oberpfalz in Regensburg könne die Nachbarkommune Pleystein als federführende Verwaltung nun die Ausschreibung der Maßnahme vorbereiten. Die eigene Marktverwaltung in Waidhaus habe den Pleysteinern bereits ihrerseits eine Mittelbereitstellung signalisiert: „Es ist also in die richtige Richtung gebracht, und ich denke, die Baumaßnahme funktioniert noch in diesem Jahr.“

Neue Badeaufsicht

Einen Überblick gab der Rathauschef ebenso zur gestarteten Badesaison in der Freizeitanlage „Bäckeröd“. Als neue Badeaufsicht mit einer anlagenbezogenen Rettungsübung fänden sich auch die beiden Bauhofmitarbeiter Albrecht Müller und Bernhard Zenk. Bauriedls Dank galt für eine dabei erfahrene Unterstützung durch die Pleysteiner Wasserwacht und Thomas Schmidt vom Roten Kreuz: „Das hat gut funktioniert.“ Auch das Kassenhäuschen hätte mit drei Personen besetzt werden können.

Dann ging der Bürgermeister auf den Reigen der „Waidhauser Sommerserenaden“ ein. Am 4., 11., 18. und 25. August könne dieses kulturelle Highlight wieder aufgelegt werden. Zusagen lägen von den „Schwarzenfelder Boum“ und „d‘ Woihauser Straßenmusikanten“ vor. Auch die neue Formation „Old boy and the rocking guys“ spiele ab 19 Uhr im Eingangsbereich des Schulgebäudes, während der letzte Termin mit dem Vereinsorchster des Musikvereins Waidhaus wegen des erforderlichen Abstands der vielen Musiker auf dem Schulhof stattfinde.

Sondersitzung am 13. September

Eine Sondersitzung kündigte Bauriedl für 13. September an, bei der sich noch einmal alles um die Bauleitplanung für die beantragte Sonnenstromanlage beim Weiler Marxmühle drehe. Weiter gab der Bürgermeister die Anlieferung und Aufstellung des „Offenen Bücherschranks“ in der Floriansanlage mitsamt der zwischenzeitlichen Inbetriebnahme bekannt.

Als Ergebnis aus der gemeindlichen Versteigerung verkündete er eine Nettosumme von 9653 Euro. Trotz nicht idealem Wetter habe es hierbei viel Zuspruch aus der Bevölkerung gegeben und für den Gemeindesäckel sei also eine schöne Menge eingegangen.

Vera Stahl regte überdachte Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof oder die Einrichtung schattiger Ruheplätze für wartende Eltern an. Eine entsprechende Prüfung sagte ihr Bauriedl mitsamt einer Aufnahme der Thematik in eine Bauausschusssitzung zu.

Verbindung wird aufgelöst

Die Auflösung der Verbindung zwischen Schul- und Bahnhofstraße bei der Kindertagesstätte (KiTa) „Sankt Emmeram“ interessierte Josef Kleber. Dies sei sofort mit dem Start der Baumaßnahme für die Erweiterung der Kita geplant, erhielt er zur Antwort. Zugrunde läge eine gleichlautende Absprache mit dem planenden Architekten der Maßnahme, Rudolf Meißner aus Waldthurn.

Außerdem monierte Kleber die „oft zugewachsene“ Geschwindigkeits-Messanlage bei der Einfahrt in das Baugebiet auf Höhe der Grenzpolizei. Bauriedl regte hierzu ergänzend das Aufbringen der Zahl „30“ in großer Schrift auf dem Asphalt an der dortigen Stelle an. Hierzu sicherte er eine Rücksprache mit der Verkehrspolizei Vohenstrauß zu.

Und immer wieder staut es sich

Waidhaus
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.