10.05.2022 - 14:09 Uhr
WaidhausOberpfalz

Autorennen-Teilnehmer an tschechischer Grenze gestoppt

Ein illegales Autorennen quer durch Mitteleuropa haben sich am Freitag zehn Tschechen geleistet. Einer von ihnen wurde am Tag darauf in Waidhaus von Grenzpolizisten aus dem Verkehr gezogen. Nach den anderen Fahrern wird noch gesucht.

Zehn Tschechen haben sich am Freitag ein illegales Autorennen geliefert. Einer von ihnen wurde auf dem Weg nach Hause von der Grenzpolizei aufgegriffen.
von Kira Lorenz Kontakt Profil

Mehrere Verkehrsteilnehmer haben die Polizei am Freitag über ein mutmaßliches Autorennen in Niederbayern informiert. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Fahrer quer durch Mitteleuropa gerast sind. Die Teilnehmer des Rennens, allesamt mit tschechischen Kennzeichen, sind zur Fahndung ausgeschrieben. Die Grenzpolizei hat am Samstagabend im Bereich Waidhaus einen von ihnen geschnappt, berichten die Pressestellen der Polizeipräsidien Niederbayern und Oberpfalz.

Bei der Rückreise am Samstagabend haben Beamte der Grenzpolizei Waidhaus einen der Fahrer mit seinem Sportwagen vor der Ausreise angehalten und vernommen. Der 27-Jährige steht im dringenden Verdacht, an dem verbotenen Rennen teilgenommen zu haben und den Straßenverkehr gefährdet zu haben. Da die Staatsanwaltschaft Passau den Entzug seiner Fahrerlaubnis umgehend anordnete, musste er noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

Eine Kolonne an Sportwagen hatte sich am Freitag quer durch Bayern und darüber hinaus ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei wurde von mehreren Anrufern informiert, dass zehn auffällige Luxusautos der Marken Ferrari, Lamborghini, McLaren und Porsche, alle mit tschechischen Zulassungen, die Landkreise Freyung-Grafenau, Passau und Rottal-Inn durchquerten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging die Fahrtroute weiter über Österreich nach Italien und auf noch unbekannter Strecke zurück nach Tschechien. Dabei kam es laut Polizeibericht zu gefährlichen Situationen, weil die Fahrer viel zu schnell fuhren und trotz Gegenverkehr und Überholverbot überholten sowie Sperrflächen überfuhren. Einen Frontalzusammenstoß mit einem BMW konnte der entgegenkommende Fahrer gerade noch verhindern.

Für weitere Ermittlungen bittet die Polizei um Zeugenberichte. Die bei der Verkehrspolizei Passau eingerichtete Ermittlungsgruppe „EG RACE“ ist erreichbar unter der Telefonnummer 0851/9511-5021, Fotos und Videos von den Rasern können in einem Upload-Portal hochgeladen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.