11.02.2020 - 11:55 Uhr
WaidhausOberpfalz

Grenzpolizei stellt gestohlene Werkzeuge sicher

Man sieht sich immer zwei Mal - das gilt bei diesem Fall der Grenzpolizei Waidhaus. Bereits bei der ersten Kontrolle waren die drei Männer den Beamten nicht ganz geheuer. Zwei Tage später stellte sich heraus, dass sie richtig lagen.

Mehrere gestohlene Arbeitsgeräte findet die Grenzpolizei Waidhaus in einem Fahrzeug.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Bereits am Freitag gegen 14 Uhr ist einer Zivilstreife der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus ein Renault Megane mit französischem Kennzeichen auf der A6 aufgefallen. Im Fahrzeug saßen drei Rumänen im Alter zwischen 32 und 41 Jahren, die aus Tschechien eingereist waren. Sie gaben an nach Frankreich unterwegs zu sein. Den Fahndern fiel auf, dass sie kein Gepäck dabei hatten.

Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Dienstag mitteilt, stoppten Beamte aus Waidhaus das rumänische Trio am Sonntag erneut auf der A6. Sie waren dieses Mal aber in Richtung Tschechien unterwegs. Bei der Kontrolle fanden sie im Kofferraum des Fahrzeugs mehrere Kettensägen und andere Maschinen, teil von namhaften Herstellern.

Da die Insassen keine Rechnungen oder Nachweise für einen legalen Erwerb vorlegen konnten, stellten die Beamten die Gegenstände sicher. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es sich zumindest bei einer der Maschinen um Diebesgut aus einem Einbruch in der Schweiz handeln. Die drei Männer haben sich nun wegen des Verdachts von Eigentumsdelikten zu verantworten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.