Helmut Federl bleibt an der Spitze des VdK Waidhaus

Waidhaus
23.09.2022 - 10:21 Uhr
Hedwig Weber, Stefanie Mack, Annemarie Federl, Helmut Federl und Johann Kaas (von links) sind in der neuen Vorstandschaft des VdK-Ortsverbands vertreten, ebenso Peter Lottes (Zweiter von rechts) und Anton Moll (Dritter von rechts).

Weiterhin als Erfolgsgeschichte läuft die Entwicklung beim VdK-Ortsverband Waidhaus. Der Ortsverband verzeichnet mit einem Anstieg der Mitglieder von 129 vor 14 Jahren auf jetzt 253 einen Rekord in seiner Chronik: Die Zahl hat sich fast verdoppelt, fast zwölf Prozent der Bevölkerung sind mit dabei. Es sind jene 14 Jahre, seit Helmut Federl den Vereinsvorsitz übernommen hat. Nun haben ihm die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur alten Post“ das uneingeschränkte Vertrauen für weitere vier Jahre an der Spitze geschenkt. Als neuer Stellvertreter steht ihm Peter Lottes zur Seite. Die Finanzen legte die Versammlung in die Hände von Stefanie Mack und den Schriftführerposten in jene von Annemarie Federl. Im Vorstand sind außerdem Hedwig Weber, Johann Kaas und Anton Moll als Beisitzer vertreten.

Auf zwei wesentliche Gründe führte Federl die gute Entwicklung zurück. Zum einen auf die herausragende sozialrechtliche Beratung und Unterstützung bis hin zu den Sozialgerichten durch die Kreisgeschäftsstelle und zum anderen auf die Betreuung vor Ort für in soziale Bedrängnis geratene Bürger. Die oftmals gehörte Aussage „Der VdK hat mir geholfen“ sei Federl dabei Ansporn und Verpflichtung, wie allen Verantwortlichen beim VdK.

Auch das neu installierte „Sorgentelefon“ für den Ortsverband brachte der Vorsitzende zur Sprache. Beinahe rund um die Uhr könnten er oder die Schriftführerin erreicht werden. Das Telefon sei als „Lotse“ für Anrufende zu verstehen, um die richtigen Ansprechpartner zu finden. Zwischen den einzelnen Punkten unterhielt Vereinsmusikant Anton Moll auf seinem Akkordeon. Für diese seit 20 Jahren geleistete Umrahmung ehrte ihn der Vorsitzende. Ebenso die Schriftführerin, ohne deren Unterstützung vieles im Ortsverband nicht geleistet werden könnte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.