25.09.2020 - 15:29 Uhr
WaidhausOberpfalz

Kindertagesstätte in Waidhaus: Erweiterung durch freies Klassenzimmer

Die Kindertagesstätte „Sankt Emmeram“ beschäftigt die Verantwortlichen in Waidhaus derzeit fast täglich und nun auch den Marktgemeinderat. Es geht um Stellplätze und einen Geschäftsführer.

Von den neuen Parkflächen in der Bahnhofstraße tritt die Marktgemeinde einen Stellplatz zur Ablöse für die Erweiterung der Kindertagesstätte ab.
von Josef ForsterProfil

Zum Beginn der ersten Marktratssitzung nach der Sommerpause informierte Bürgermeister Markus Bauriedl über einen intern gefassten Beschluss zum weiteren Vorgehen. Nähere Details folgten im Laufe des öffentlichen Teils der Sitzung im großen Saal des Gemeindezentrums. Dabei stand auch eine Ablösevereinbarung für einen Stellplatz zur Entscheidung an. Bauriedl berichtete den Markträten von im Vorfeld getätigten Gesprächen mit der katholischen Kirchenstiftung. Notwendig werde die Regelung aufgrund der beabsichtigten Umwidmung eines Klassenzimmers in der Grundschule in einen Gruppenraum der Kindertagesstätte.

Das Entgegenkommen der Marktgemeinde sei geboten, weil die Kirchenstiftung auf dem Grundstück nicht über eigene Stellplätze verfüge. Für die Stellplatzablöse könne auch Geld verlangt werden, jedoch habe die Kommune bislang auf eine Entschädigung verzichtet. Acht solcher abgelösten Plätze seien für die Kita bereits vorhanden, nun werde ein weiterer erforderlich. Dazu würde eine Vereinbarung mit der katholischen Kirchenstiftung notwendig. Nach der Schaffung von neuen Parkplätzen im Anschluss an die Bushaltestelle könnte hier ein Stellplatz abgetreten werden.

Geschäftsleiterin Kerstin Wilka-Dierl beantwortete die Nachfrage von Vera Stahl zur nötigen Stückzahl. Grundlage sei die Stellplatzverordnung. Eine konkrete Ausweisung mittels Berechtigungsschildes wäre damit nicht verbunden und sei auch nicht vorgesehen. „Das ist wie bei einer Gaststätte, die nicht über eigene Parkplätze verfügt“, ergänzte Bürgermeister Bauriedl. Alle Markträte entschieden sich abschließend für eine kostenlose Abtretung, wobei im Beschluss auch der Umwidmung des Klassenzimmers zugestimmt wurde.

Weiter informierte das Marktoberhaupt in seinen Mitteilungen über den aktuellen Stand der Erweiterungspläne, nachdem diese vor der Sommerpause auf Eis gelegt wurden. Nun prüfe der beauftragte Architekt, Rudolf Meißner aus Waldthurn, den Anbau eines neuen Bewegungsraums vor dem Haupteingang an der Schulstraße. Konkret werde mit dem Platz liebäugelt, auf dem aktuell die Container stehen. Bei der Prüfung würde ein Anbau aus Holz, Beton und Ziegeln berücksichtigt. Ergänzend erwähnte Bauriedl den in der Kirchenverwaltung verabschiedeten Beschluss, für die Kita einen eigenen Geschäftsführer einzustellen. Kindergartenleiterin Manuela Bauer sei darüber bereits informiert worden.

Im direkten Zusammenhang mit dem Nachwuchs des Grenzortes stand ein weiterer Beschluss. Die Schülerbeförderung für das aktuelle Schuljahr vergab das Gremium an die Firma Bayer in Pleystein. Aus dem nichtöffentlichen Teil gab Bauriedl weitere Beschlüsse bekannt. So sei der Solarplan durch die Energiebauern-GmbH aus Zielenbach für die neue Sonnenstrom-Anlage unweit des Weilers Marxmühle angenommen worden. Eine in der Freizeitanlage „Bäckeröd“ notwendig werdende Einzäunung des Naturbadesees habe das Gremium zur vorbereitenden Entscheidung in den Hauptverwaltungsausschuss delegiert. Bereits abschließend erledigt sei die beschlossene Sanierung des Bürgerbüros im Rathaus. Auch die Elektroarbeiten wären erfolgt. In einer weiteren Abstimmung wäre die Bestellung eines neuen Buswartehäuschen für Reichenau über die Bühne gegangen. Gleiches gelte für eine Erneuerung der Pumpstation für den Grenzbereich in der Kläranlage und die Vergabe eines Schiebertausches im Hochbehälter Birklohe.

„Waidhauser Stubenmusik“ wie aus einem Guss

Waidhaus
Anstatt der beiden Container vor dem Haupteingang prüft die katholische Kirchenstiftung nun an gleicher Stelle den Anbau des neuen Gruppenraums für die Kindertagesstätte "Sankt Emmeram".

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.