19.06.2019 - 09:22 Uhr
WaidhausOberpfalz

Kultur, Musik und Gesang

Die Waidhauser Sommerserenaden starten. Das Programm füllt ab sofort bis Ende Juli alle Wochen mit einem Konzert.

Auf orientalisches Flair und Tänze aus 1001 Nacht dürfen sich die Liebhaber der Waidhauser Sommerserenaden bei sechs Konzerten freuen.
von Josef ForsterProfil

Sieben Wochen lang rücken jeden Mittwoch ab 19 Uhr Kultur, Musik und Gesang in den Mittelpunkt. Ein bisschen abgespeckter als in den Anfangsjahren, dafür mit lauter bekannten Ensembles, geht es ins neunte Jahr. Den Verantwortlichen bei der Marktgemeinde gelang es heuer, vor allem Mitwirkende aus den umliegenden Gemeinden nach Waidhaus zu verpflichten. Der jüngsten Tradition folgend, hält die Kommune am Beginn in der Partner- und Nachbargemeinde Rozvadov (Roßhaupt) fest. In der renovierten und zum Veranstaltungssaal aufpolierten Kirchengedenkstätte St. Wenzel übernehmen die beiden größten Orchester den ersten Abend. Gemeinsam präsentieren die Musikschule Stříbro unter Leitung von František Kratochvíl und der Musikverein Waidhaus mit Leiter Hermann Mack ein ausgewogenes Programm. Bequeme Stühle mit Sitzpolstern erhöhen den Kunstgenuss im Saal. Parkplätze stehen direkt bei der Kirche und in der Ortsmitte von Rozvadov in großer Anzahl zur Verfügung. Böhmische Spezialitäten und verschiedene Getränke bietet die Gemeinde Rozvadov in einem Pavillon am Haupteingang rund um das Abendkonzert an.

Ab Mittwoch, 3. Juli, wird der „Serenaden-Hof“ zwischen Gemeindezentrum und Gasthaus „Weißes Kreuz“ dann zum kulturellen Zentrum. „Random System“ eröffnet hier den musikalischen Reigen. Die Gruppe gehört zur Musikinitiative Vohenstrauß und gibt unter Leitung von Paul Hüttl aus Leuchtenberg moderner Musik Raum. Viele Fans freuen sich bereits, dass Andrea Marie wieder einmal mit dabei ist. Ihr Termin ist am 10. Juli, wobei die Waidhauserin mit ihrer eigenen Band den Abend bestreitet.

Eine Woche darauf nimmt die orientalische Tanzgruppe „Bahar“ am 17. Juli den Platz auf der Serenadenbühne ein. Mit viel Bewegung und Rhythmus möchte die Schar unter Leitung von Agnes Sauerer einen Abend voller orientalischen Romantik und guter Laune darbieten. Zum großen Blasmusikklassiker gastieren am 24. Juli „d‘ Eslarner Werkstatt-Musikanten“ aus dem Nachbarort unter Leitung von Markus Karl. Mehrstimmige Sätze und bekannte Melodien zum Mitsingen füllen diese „Wohlfühl-Stunde“ von der ersten bis zur letzten Minute. Bodenständige Volksmusik mit Zwiefachen, Landlern und Polkas steht dabei im Mittelpunkt.

Zum Abschluss gastiert am 31. Juli mit dem „Waldthurner Blechhaufen“ um Leiter Stephan Striegl eine derzeit äußerst populäre und gern gebuchte Kapelle. Zu sämtlichen Terminen wird kein Eintritt verlangt. Wer die „Waidhauser Sommerserenaden“ unterstützen möchte, kann Buttons zum Preis von fünf Euro an der Imbisskasse erwerben. Unter Federführung von Gemeindebediensteten, Heike Bauriedl und Theresa Schmidt, stehen rund um die Konzerte im Serenadenhof eine große Auswahl an Speisen und Getränken im Angebot. Bei schlechtem Wetter sind die Veranstaltungen im großen Saal des Gemeindezentrums im Rathaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.