31.07.2020 - 14:11 Uhr
WaidhausOberpfalz

Musikverein Waidhaus unter neuer Leitung

An der Spitze des Musikvereins stehen künftig Vorsitzende Simone Dietl (vorne, Mitte), Martin und Carola Ringholz (Vierter und Sechste von links) sowie Daniela Greß und Pamela Bauer (von rechts) gemeinsam mit musikalischem Leiter Hermann Mack (Sechster von rechts).
von Josef ForsterProfil

In der Jahreshauptversammlung des Musikvereins im Gemeindezentrum des Rathauses standen Neuwahlen an. Der scheidende Vorsitzende Manfred Eberlein freute sich über die vielen Musiklehrer und jungen Musiker, die teilnahmen. 817 Mitglieder gehören dem Verein an, davon spielen 294 ein Instrument. Während der vergangenen Wochen versuchten die Musiklehrer, digitale Einzelunterrichte zu halten.

Auch musikalischer Leiter Hermann Mack zog Resümee. Unterrichtet würden zwar nun seit geraumer Zeit wieder zwei Bläsergruppen, Auftritte gebe es jedoch nicht. Die Gruppe der Nachwuchsbläser umfasse 25 Kinder, wobei der Großteil aus Eslarn komme. Auch alle Grundkurse (in Waidhaus mit 18 Schülern, Waldthurn 14 und Pleystein 7) gebe es in der bisherigen Form, ebenso wie die musikalische Früherziehung mit Standorten in Waidhaus (5 Kinder) und Waldthurn (13 Kinder). Freilich präge die aktuelle Situation das Vereinsleben. Leistungsabzeichen seien gar nicht möglich gewesen und auch die Tätigkeiten im Musikverein fast gänzlich eingestellt. Einzig jeden Sonntag um 18 Uhr musiziere „ganz Waidhaus gemeinsam aus der Ferne zusammen“. Vor allem dem Ehepaar Carola und Martin Ringholz zolle für dieses viertel Jahr „höchster Respekt“.

Nach den Lockerungen der Ausgangssperren liefen nun wöchentlich für 193 Musikschüler die Einzelproben mit einem enormen Aufwand. 15 Musiklehrer seien dabei im Einsatz. Am Dienstag habe das große Vereinsorchester das erste Mal wieder geprobt. Kassiererin Martina Völkl erstattete ihren letzten Kassenbericht. Eberlein wies auf die Erhöhung von Unterrichts- und Mitgliedsbeiträgen hin, um die Liquidität des Vereins zu sichern. Auch die Zuschüsse von Gemeinde- und Bezirksseite hielt er dabei als grundlegend wichtige Einnahmen.

„Gerade in einer Zeit, wo nicht öffentlich musiziert werden durfte und darf, zeigte sich deutlich, wie die Musik fehlt“, sagte Bürgermeister Markus Bauriedl. Noch vor den Neuwahlen informierte Eberlein über den Rückzug der beiden Vorsitzenden und der Kassiererin, wobei er seinem Stellvertreter für dessen 14 Jahre Ehrenamt dankte.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Die Chefin der Damen-Big-Band, Simone Dietl, übernimmt ab sofort das Ruder. Martin Ringholz steht ihr als Stellvertreter zur Seite. Neue Kassiererin ist Daniela Greß aus Pfrentsch, die auf die Unterstützung von Pamela Bauer zählen kann. Mit Carola Ringholz erhielt der Verein auch eine neue Schriftführerin. Einzig Franz Kaas und Gerhard Uschold sind weiterhin Kassenprüfer. Der neue Vereinsausschuss besteht aus Josef Zitzmann, Martina Hoch, Julia Frischholz, Maria Forster, Maximilian Mack, Philipp Bauriedl, Konrad Zetzl, Rene Molkenthin, Irene Bauer und Martina Bierler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.