18.06.2019 - 17:44 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Coole Frohnatur

Für Benedikt Zintl wird ein Traum wahr. Der Zwölfjährige wird in Waldeck auf der Schlossberg-Bühne stehen. Und zwar zusammen mit der Geyerwally.

Benedikt Zintl mit der Geierwally Doris Hofmann
von Hans LukasProfil

Am 25. und 26. Juli gastiert auf dem Schlossberg wieder das Landestheater Oberpfalz. Ein fester Bestandteil des Ensembles ist dabei auch ein kleiner Waldecker, nämlich Benedikt Zintl. Er hat in seinem Heimatort Premiere. Damit geht ein geheimer Wunsch von ihm in Erfüllung, nämlich einmal selbst auf den berühmten Brettern zu stehen, die die Welt bedeuten.

Benedikt gehört dem LTO bereits seit 2016 an und hat in dem Stück "Robin Hood" den Little Hood gespielt. Ein Jahr später war er bei Michel von Lönneberga dabei. Den Hirtnbub Anderl spielte er schon 2018 in der Geierwally. Neben seinem Auftritt in dieser Rolle auf dem Schlossberg in diesem Jahr ist er auch bei dem Kinderstück "Die kleine Hexe" als Thomas in Aktion.

Seiner Premiere auf dem Schlossberg sieht er schon mit besonderer Freude entgegen. Mitgespielt hat er schon in mehreren Orten in der Umgebung, so in Neusath-Perschen und Grafenwöhr. Obwohl die Probentermine schon sehr häufig angesetzt sind, hat er die Freude am Theater nicht verloren. Seine Eltern und Bekannten bringen ihn immer wieder nach Leuchtenberg.

In den Ferien sind jeweils längere Probenabschnitte eingebaut, die ebenfalls viel Spaß machen. Durch sein Engagement im Theaterbereich musste er eines seiner Hobbys, nämlich das Fußballspielen in der F-Jugend des SV Waldeck leider aufgeben. Er ist FC-Bayern München-Fan und hat mit seinen Angehörigen auch schon ein paar Mal Heimspiele in der Allianz-Arena besucht. Außerdem macht ihm das Klavierspielen große Freude. Selbstverständlich, wie es sich für einen Waldecker gehört, ist er auch Ministrant. Bei unserem Gespräch in den Hollerhöfen, des Betriebs seiner Mutter Elisabeth, waren zufällig auch Mitglieder des LTO-Ensembles und Mitspieler bei der Geierwally anwesend. Es waren Gerhard Wölfel, der den Benedikt Klotz, Sohn des benachbarten Bauern, spielt. Weiter Martina Striegl, die Magd Resi des Bauern Stromminger, dem Vater der Wally. Sie fungiert auch als Erzählerin in dem Stück.

Beide betonten, dass Benedikt wegen seiner liebenswerten Art beim gesamten Ensemble sehr beliebt ist und immer froh gelaunt zu manchem Spaß bei den Proben. Er wirkt teilweise sehr witzig, hat immer einen guten Spruch auf Lager. Auch wenn das LTO auf dem Schlossberg spielt engagiert er sich sehr und hilft mit wo er kann. Im vergangenen Jahr war er sogar bei der Nachtwache mit dabei.

Benedikt selbst erzählt noch, dass er bei seinen ersten Auftritten doch schon sehr nervös war und Lampenfieber gehabt hat. Aber mit der Zeit wird man immer sicherer, und wenn wirklich man ein Patzer oder Textfehler sich einschleicht, wird der schnell und routiniert ausgebügelt.

In diesem Jahr hat der Heimat- und Kulturverein noch ein High-Light ins Programm auf dem Schlossberg aufgenommen. Am Samstag 27. Juli, wird "Music & more" ein Gastspiel geben. Der Chor hat sich dem A-Cappella-Gesang verschrieben und bietet an diesem Abend eine breite Auswahl an Unterhaltungs- und Volksmusik. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei - Spenden sind erwünscht.

Mitgliedern des LTO-Ensembles Gerhard Wölfel (links), Martina Striegl (2.v.r. neben Benedikt in der Schaukel) und rechts Leonhard Zintl, den 2. Vorstand des HuK und Initiator des Burgtheaters auf dem Schloßberg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.