27.12.2019 - 13:25 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Krippenspiel der Kommunionkinder

Die Waldecker Kommunionkinder zeigten zu Weihnachten das Krippenspiel.

Die Kommunionkinder beim Krippenspiel.
von Hans LukasProfil

In beeindruckender Weise zeigten ten die Kommunionkinder in der Weihnachtsandacht an Heiligabend in der Pfarrkirche das Krippenspiel. Unter Anleitung einiger Kommunionmütter konnten die Kinder vollauf überzeugen und die Besucher, vorwiegend Kinder, erfreuen. Pfarrer Heribert Stretz begrüßte die Teilnehmer in der voll besetzten Pfarrkirche.

Dann hatten die Kinder ihren großen Auftritt. Sie zogen zunächst verkleidet als Maria und Josef, Verkündigungsengel, Hirten und Herbergsbesitzer vom Eingang der Kirche zum Volksaltar. Dort trugen die Engel die Weihnachtstgeschichte vor und die Akteure spielten die Einzelheiten unter sanfter musikalischer Umrahmung vor. Sehr schön dargeboten wurden die Herbergssuche und die Verehrung des Christkindes durch die Hirten.

Mit den Buben und Mädchen haben Andrea Bothner, Ramona Lukas, Silke Völkl und Christina Westphal das Krippenspiel einstudiert. Dabei begleitete Christina Westphal alles mit der Gitarre und Markus Hönig mit der Kistentrommel. Nun gingen die Kinder zum Volksaltar, um ihre Opferkästchen für die Weltmission der Kinder abzugeben.

Die Fürbitten trugen ebenfalls Kommunionkinder vor. Klaus Wegmann begleitete an der Orgel die Weihnachtslieder. Nach dem Schlusssegen und dem Lied "Stille Nacht" wünschte Pfarrer Stretz allen fröhliche Weihnachten.

Die Kommunionkinder verteilten an alle Besucher beim Verlassen der Kirche als Andenken ein kleines Bild der Krippenspieler.

Abends gestaltete der Kirchenchor unter Leitung von Klaus Wegmann mit einigen Solisten den Festgottesdienst mit.

Am ersten Weihnachtsfeiertag erteilte im Festgottesdienst Pfarrer Stretz den päpstlichen Segen. Der Kirchenchor war für den musikalischen Teil zuständig. Am zweiten Feiertag stand im Festgottesdienst die Kindersegnung an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.