12.05.2020 - 16:59 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Platz in der Waldecker Pfarrkirche vorbestellen

In der Pfarrkirche Waldeck finden Woche wieder Gottesdienste statt, allerdings in eingeschränkter Form.

Der Marienaltar in der Waldecker Pafrrkirche ist für Maiandachten geschmückt.
von Hans LukasProfil

Pfarrer Heribert Stretz und die Pfarrgemeinderäte weisen darauf hin, dass Gläubige nicht am Gottesdienst teilnehmen dürfen, wenn sie unter anderem Fieber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den vergangenen zwei Wochen vor Anmeldung Kontakt zu einem bestätigten an Covid-19-Erkrankten gehabt haben.

Die Gottesdienstbesucher werden gebeten, ihre eigene Maske (Mund-Nasen-Bedeckung) und ihr eigenes Gotteslob mitzubringen. Auf die Handdesinfektion beim Kircheneingang wird hingewiesen. Damit der vorgeschriebene Abstand von zwei Metern eingehalten werden kann, gibt es nur sehr wenige Plätze in der Pfarrkirche. Diese sind in den Bänken eigens gekennzeichnet.

Daher sollen sich Gläubige für die Mitfeier der Messen am Samstag um 19 Uhr und am Sonntag anmelden. Die Anmeldung für Sonntagmessen wird im Pfarrbüro, Telefon 09642/1383 zu den Öffnungszeiten dienstags und donnerstags, jeweils 9 bis 11 Uhr, sowie unter pfarramt.waldeck@ t-online.de entgegengenommen.

Der Zugang erfolgt über das offenstehende Hauptportal jeweils 15 Minuten vor dem Gottesdienst. Es gibt einen Ordnungsdienst. Zum Empfang der Kommunion bitte einzeln im Mittelgang nach vorne gehen und Abstand halten. Die Kommunion wird ohne Spendenformel ausschließlich als Handkommunion gereicht.

Die Gottesdienste werden von zwei Ministranten, einem, Organisten und einem Lektor mitgestaltet. Die Gläubigen sollen beim Verlassen der Kirche die Kollekte am Ausgang in die Körbchen legen. Wer beichten möchte, soll unter Telefon 09642/1383 einen Termin vereinbaren. Beichten im Beichtstuhl ist derzeit nicht möglich.

Der Fronleichnamstag wird unter Einhaltung der vorgenannten Vorgaben mit einer Eucharistiefeier begangen, an deren Ende das Allerheiligste auf dem Altar zur Anbetung ausgesetzt ist. Nach dem Segen der Gläubigen in der Pfarrkirche zieht der Priester während des gesungenen Te Deum alleine vor den Eingang der Kirche und segnet den Ort und die gesamte Pfarrei in alle vier Himmelsrichtungen.

Bittgänge und Flurumgänge werden in folgender Form begangen: Nach der Messe zieht der Priester mit der Monstranz vor das Kirchenportal und segnet Orte und Fluren. Weiter können Prozessionen und gemeinschaftliche Wallfahrten (Armesberg oder Fuchsmühl) derzeit nicht stattfinden. Erstkommunion und Erstbeichte werden auf einen Zeitpunkt nach dem 31. August verschoben.

Die Taufe eines einzelnen Täuflings außerhalb der Messe ist nur im engsten Familienkreis möglich. An Begräbnisse darf nur der engste Familienkreis (maximal 15 Personen) mit Bestattungsmitarbeiter und einem Geistlichen teilnehmen. Die Personen halten am Grab einen Abstand von 1,5 Metern zueinander. Für ein Requiem gelten dieselben kirchlichen Vorgaben wie für die Feier der Messe.

In nächsten Gottesdienste: heute, Mittwoch, Messe; Freitag, 15. März, Messe; Sonntag, 17. März, 10 Uhr Messe, 19 Uhr Maiandacht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.