18.04.2019 - 14:50 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Teilweise neuer, leichterer Pfad

Bei der Ökumenischen Wanderung in Waldeck am Karsamstag ab 13 Uhr wird auch die neue Wegevariante zwischen Station sechs und sieben erstmals begangen.

Georg Wagner (von rechts), Kathrin Karban-Völkl, ihre Tochter und Stefan Hautmann (von links) freuen sich über den neuen, leichteren Weg.
von Hans LukasProfil

Es handelt sich um das Marterl bei Hahneneggatten und den Weg, der zur nächsten Station in Zwergau führt. Die bisherige Route ist in einem Bereich sehr steil und nicht einfach zu begehen. Er wurde deshalb um circa 100 Meter verlegt und führt nun über ein etwas flacheres und leichteres Gelände in Richtung Zwergau. Die Schilder hat Stefan Hautmann angefertigt, wofür sich HuK-Vorsitzender Georg Wagner bei ihm bedankte.

Bei der Anbringung der Schilder war auch Kathrin Karban-Völkl dabei, die sich über die Änderung freute. Sie wies auch darauf hin, dass nicht jeder den gesamten Weg mitmachen muss. Es bietet sich an, kurz vor der sechsten Station schon in Richtung ehemaliges Wildgehege abzubiegen. Dieser Weg zur Station zwölf weist keine so großen Höhenunterschiede auf und ist auch für Kinderwagen geeignet.

Georg Wagner bedankte sich bei Kathrin Karban-Völkl für die Führung sowie die Mithilfe und Mitarbeit auf dem Marterlweg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.