21.09.2020 - 12:19 Uhr
Waldeck bei KemnathOberpfalz

Wegen Corona Session in Waldeck anders als bisher

Mit einem halben Jahr „Verspätung“ holte der Waldecker Carnevalsverein (WCV) die für März geplante Jahreshauptversammlung nach. Gerade noch rechtzeitig, um über die kommende Session sprechen zu können.

Präsident Klaus Wegmann erstattete Bericht.
von Hans LukasProfil

Im Vereinslokal Zillner bedauerte WCV-Präsident Klaus Wegmann nach einem Gedenken besonders für Hans-Peter Hofmann und Max Pinzer, dass dieser in einer etwas anderen Art und Weise durchgeführt werden müsse. Die Corona-Pandemie bestimme momentan das Leben. So werde auch die kommende Session etwas anderes ablaufen. Wie Wegmann in einem von Bürgermeister Roman Schäffler übermittelten Grußwort mitteilte, hielten beide stets Kontakt, um die Session 2020/21, die 49. seit Bestehen des WCV, abhalten zu können (Bericht folgt). Ebenso hob der Rathauschef den großen ehrenamtlichen Einsatz des Vereins hervor.

In seinem Bericht sprach Wegmann von einer „mega-tollen und sehr erfolgreichen Session 19/20“, wofür er auch dem Prinzenpaar Kristina I. und Florian III. dankte. Beide hätten den WCV bei sehr vielen Veranstaltungen hervorragend vertreten. Hier nannte der Redner unter anderem die Faschingseröffnung in Bad Berneck, Empfang der Stadt Kemnath, Prinzentreffen in Tirschenreuth, Empfang des Landrats, Landkreisseniorennachmittag in Tirschenreuth und das Oberpfälzer Prinzenpaartreffen in Plößberg. Gastbesuche folgten bei den befreundeten Faschingsgesellschaften in Wiesau, Marktredwitz, Höchstädt, Schirnding sowie in Erbendorf und Neusorg. Mit großem Erfolg marschierte man bei den Faschingszügen in Pressath, Eschenbach und Hammerles mit.

Auch ging der Präsident unter anderem auf die WCV-Veranstaltungen wie die Prunksitzungen, Ü 60- und Kinderprunksitzung sowie den 49. Waldecker Faschingszug ein. Hier erstmals Wagen und Fußgruppen prämiert. Sieger wurden der Godaser Wagen „Sterbender Schwan“ und die Waldecker Fußgruppe „Olé Chicas“. Wegmanns abschließender Dank galt allen, die den WCV mit Wort und Tat in den vergangenen Monaten unterstützt haben.

Den Kassenbericht erstattete Rainer Lukas, der zusammen mit Nathalie Pinzer die finanziellen Angelegenheiten regelt. Trotz der enormen Ausgaben konnte ein leichtes Plus erzielt werden. Er dankte allen Mitgliedern und Spendern, besonders Klaus Wegmann, der vorangehe und die meiste freie Zeit in den WCV investiere. Mit seinen Ideen und Aktivitäten stehe immer an vorderster Front mit seinem Zweiten und Dritten Präsidenten.

Den Revisionsbericht gab Horst Zillner. Er hatte mit Ramona Lukas Kasse und Belege überprüft. Es konnten keine Unstimmigkeiten festgestellt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.