03.02.2020 - 13:35 Uhr
WaldershofOberpfalz

Jetzt sind Fragen gefragt

Eines ist schon jetzt sicher: Auch in den nächsten sechs Jahren steht eine Frau an der Spitze der Kösseinestadt. Aber sonst sind viele Fragen offen, die bei einer Podiumsdiskussion gestellt werden können.

Margit Bayer tritt für die CSU an.
von Oswald ZintlProfil
Michaela Härtl ist Kandidatin der Freien Wähler.

Gesucht wird eine Nachfolgerin für Friederike Sonnemann (SPD), die in der kommenden Wahlperiode das Bürgermeisteramt im fränkischen Wörnitz anstrebt. Nach dem Rückzug von Ulrik Katholing, der als parteiloser Bürgermeisterkandidat für die SPD nominiert war und aus gesundheitlichen Gründen seine Kandidatur zurückgezogen hat, bleiben Michaela Härtl für die Freien Wähler und Margit Bayer für die CSU im Rennen.

Bei einer Podiumsdiskussion am Samstag, 15. Februar, ab 19 Uhr stehen die beiden Kandidatinnen in der Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule Rede und Antwort. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Geleitet wird die Diskussionsrunde gemeinsam von der Frankenpost und Oberpfalz-Medien.

Wer ist am ehesten in der Lage, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern? Diese Frage wird in der Kösseinestadt leidenschaftlich diskutiert. Die Bürger erhoffen sich von der öffentlichen Debatte deutlich detailliertere Aussagen als in den Wahlprospekten.

Nach der persönlichen Vorstellung der Kandidatinnen werden sich die Fragen auf drei Bereiche konzentrieren. Los geht es unter der Überschrift Kinderbetreuung, Schule, Vereinsleben und Ehrenamt. Hier könnten sich die Fragen auf den Ausbau der Betreuungsplätze, die Standortsicherung des Kindergartens in Poppenreuth und die Planungen für die Jobst-vom-Brandt-Schule konzentrieren. Die finanzielle Unterstützung der Vereine, Verbände und Feuerwehren und die Stärkung des Ehrenamtes sind weitere Punkte.

Der zweite Bereich steht unter der Überschrift Infrastruktur, Bauen und Wohnen sowie Belebung der Innenstadt. Und in einem dritten Abschnitt sollen sich die beiden Bürgermeisterkandidatinnen zu den Themen Tourismus, Umwelt und Naturschutz äußern.

Die Bürger können bis zum Wochenende Fragen an die Kandidatinnen formulieren und beim "Neuen Tag" unter redtir[at]oberpfalzmedien[dot]de einreichen. Im Betreff der Mail sollte "Podiumsdiskussion in Waldershof" vermerkt werden. Die eingereichten Fragen dienen mit als Diskussionsgrundlage für den 15. Februar. Selbstverständlich können die Besucher noch weitere Fragen stellen. Bereits vor der Diskussionsrunde und nach dem offiziellen Ende stehen die Bürgermeisterkandidatinnen und die Stadtratskandidaten in der Aula für persönliche Gespräche bereit.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.