05.04.2019 - 14:16 Uhr
WaldershofOberpfalz

Gravierende Sicherheitsmängel

Eltern haben im Stadtrat ihrem Ärger Luft gemacht. Denn der Kindergarten Piccolino nimmt aktuell keine Kinder unter drei Jahren auf. Der Grund: Sicherheitsmängel.

Der "Dorfkindergarten" in Poppenreuth ist beliebt. Doch verhindern bauliche Mängel nun, dass Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden können.
von Harald Dietz Kontakt Profil

Schon bei der Geburt habe sie ihre Tochter für den Kindergartenbesuch angemeldet, klagte eine Mutter in der Bürgerfragestunde am Beginn der Stadtratssitzung am Donnerstagabend. Nun habe sie erfahren müssen, dass keine U3-Kinder mehr aufgenommen würden. Davon seien mehrere Eltern betroffen. Und im Kinderhaus St. Sebastian in Waldershof sei die Kinderkrippe voll. Die junge Mutter, die wieder zu arbeiten beginnen möchte, fragte nach dem Warum des Aufnahmestopps im Kindergarten Piccolino.

Christoph Haberkorn von der Stadtverwaltung verwies auf massive Sicherheitsmängel im Kindergarten Piccolino in Poppenreuth, die bei einer Begehung mit der Kommunalen Unfallversicherung Bayern offenkundig geworden seien. Zu beseitigen seien sie nur mit einem immensen finanziellen Aufwand. Betroffen seien unter anderem Stufen und Fluchtwege, so Haberkorn auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Beispielsweise seien bei einer Fluchttreppe die Gitterabstände etwas zu weit auseinander. Klar stellt Christoph Haberkorn im Gespräch mit Oberpfalz-Medien, dass es konkret um die Sicherheit der Mädchen und Jungen unter drei Jahren gehe. Ältere Kinder seien nicht betroffen.

"Wir werden versuchen Abhilfe zu schaffen", erklärte Zweiter Bürgermeister Karl Busch, der am Donnerstag die Stadtratssitzung leitete. "Wir wollen den Kindergarten in Waldershof aufrüsten, um die Kinder unter drei Jahren unterbringen zu können."

Aber es gebe doch ein Recht auf einen Kindergartenplatz hakte die junge Mutter nach. Haberkorn betonte noch einmal, dass die baulichen Mängel zum U3-Aufnahmestopp in Poppenreuth führten. Auch habe es für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren im Kindergarten Piccolino keine offizielle Genehmigung gegeben, sondern nur eine Duldung. Mit dem Ausbau auf drei Kinderkrippen in St. Sebastian werde sich die Lage entspannen, kündigte Christoph Haberkorn an.

Stadträtin Michaela Härtl (Freie Wähler) unterstützte die Forderung der Eltern nach Planungssicherheit. "Ich verstehe den Ärger", schaltete sich Zweiter Bürgermeister Karl Busch erneut ein. "Wir versuchen, euch auf dem schnellsten Weg zufrieden zu stellen. Aber das geht nicht von heute auf morgen." Er bat um etwas Geduld, während Christoph Haberkorn den Appell aufnahm, alle Eltern umfassend zu informieren. Winfried Neubauer (Freie Wähler) hoffte auf eine pragmatische Lösung für den beliebten Kindergarten in Poppenreuth, den derzeit über 20 Kinder besuchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.