Update 28.12.2018 - 01:59 Uhr
WaldershofOberpfalz

Tödlicher Verkehrsunfall bei Waldershof

Ein schwerer Unfall hat sich am späten Donnerstagnachmittag bei Waldershof ereignet. Dabei stirbt eine Person noch an der Unfallstelle.

Zwei Autos stoßen auf der Staatsstraße 2177 bei Waldershof frontal zusammen.
von Martin Maier Kontakt Profil

Ein 82-Jähriger aus Marktredwitz war mit seinem Renault auf der Staatsstraße 2177 von Neusorg Richtung Waldershof unterwegs. In einer leichten Kurve kurz vor Waldershof kam der Wagen aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß das Auto frontal mit einem entgegenkommenden Audi zusammen, in dem zwei Frauen saßen.

Der 82-Jährige zog sich tödliche Verletzungen zu. Alle Versuche, den Mann zu reanimieren, blieben erfolglos, teilte die Polizei mit. Die zwei schwer verletzten Frauen, 45 und 66 Jahre alt, musste die Feuerwehr mit hydraulischem Gerät befreien. Danach wurden die beiden ins Krankenhaus abtransportiert. Der sich im Anflug befindliche Rettungshubschrauber Christoph Nürnberg musste wetterbedingt wieder abdrehen.

Tödlicher Unfall bei Waldershof

Die Alarmierung der Rettungskräfte war um 16.53 Uhr erfolgt. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Waldershof, Poppenreuth und Neusorg, zwei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie zwei Helfer-vor-Ort-Gruppen. Die Einsatzleitung hatte Kommandant Stefan Müller (Waldershof) inne. Den Rettungsdienst koordinierte Stefan Binner. Zudem eilte Kreisbrandmeister Günther Fachtan an die Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter angefordert. Die Staatsstraße bei Waldershof war bis in die Abendstunden gesperrt.

Tödlicher Verkehrsunfall bei Waldershof
Zwei Autos stoßen auf der Staatsstraße 2177 bei Waldershof frontal zusammen.
Die Feuerwehr befreite mit hydraulischen Gerät die Insassen des Audis.
Die Feuerwehr befreite mit hydraulischen Gerät die Insassen des Audis.
Die Feuerwehr befreite mit hydraulischen Gerät die Insassen des Audis.
Die Feuerwehr befreite mit hydraulischen Gerät die Insassen des Audis.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.