06.10.2020 - 15:56 Uhr
WaldershofOberpfalz

Wegen Wasserschaden: Hausmeister stürzt nach Stromschlag von Leiter

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Bei einem Unfall in der Jobst-vom-Brandt-Schule in Waldershof stürzte Dienstagfrüh der Hausmeister von der Leiter. Er hatte einen Stromschlag abbekommen.

Die Aula in der Jobst-vom-Brandt-Schule in Waldershof ist gesperrt. Bei Starkregen verwandelt sie sich in eine „Tropfsteinhöhle“. Mit Eimern und Wannen wird das Tropfwasser aufgefangen. An der Stelle, wo die Decke offen ist, stürzte der Hausmeister von der Leiter.
von Oswald ZintlProfil

Das undichte Dach über der Aula in der Jobst-vom-Brandt-Schule löste am Dienstagmorgen eine unglückliche Kettenreaktion aus. Gegen 6 Uhr dichtete der Hausmeister eine Dachrinne im Außenbereich des Daches über der Schulaula ab und entfernte anschließend im Innenbereich eine Deckenplatte. Hier hatte sich bereits eine Menge Wasser angesammelt und kam vermutlich mit einer Stromleitung in Verbindung. Die angestaute Wassermasse sorgte beim Aufprall am Körper des Haumeisters für einen Stromschlag. Er stürzte von der Leiter.

Dieser Sachverhalt wurde auch von Polizeihauptmeister Markus Jobst von der Polizeiinspektion Tirschenreuth bestätigt. Die Polizei wird grundsätzlich bei Arbeitsunfällen vom Rettungsdienst benachrichtigt. Der Hausmeister wurde ins Krankenhaus eingeliefert und ärztlich versorgt. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Keine Gefahr für Schüler

Nach dem Vorfall wurden alle Leitungen durch eine Fachfirma und den Bauhof überprüft. Gefahrenquellen wurden nicht gefunden. Die Aula ist und bleibt bis auf Weiteres als Vorsichtsmaßnahme komplett mit einem Bauzaun abgesperrt. Schulleiterin Petra Andritzky hob hervor, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Kinder bestand. Zum Unfallzeitpunkt waren diese sowieso noch nicht im Schulgebäude. Da aufgrund der aktuell geltenden Hygienemaßnahmen die Aula in den Pausen nicht genutzt wird, kann der Schulbetrieb regulär weiterlaufen.

Ich bitte alle Beteiligten um Geduld und vor allem um Verständnis für die Tatsache, dass sich Probleme, die seit mehr als zehn Jahren bestehen, nicht in fünf Monaten beheben lassen.

Bürgermeisterin Margit Bayer

Bürgermeisterin Margit Bayer

Der Schulleitung war es besonders wichtig, dass mit diesem Bericht irritierende Aussagen in den sozialen Medien widerlegt werden und das Schulleben in geordneten Bahnen weitergeht. Allerdings machte Andritzky auch deutlich, dass notwendige Sanierungsmaßnahmen seit Jahren immer wieder verschoben wurden. Mit der neuen Bürgermeisterin sei jetzt ein effizienter Neubeginn zum Nutzen aller Seiten erkennbar. Der Workshop zur Schulsanierung habe dies ebenfalls verdeutlicht. Der Vorfall hat aber auch einen positiven Aspekt: Die für die Herbstferien geplanten Arbeiten werden bereits jetzt durchgeführt.

Bürgermeisterin bedauert Unfall

Bürgermeisterin Margit Bayer – sie ist zurzeit auf einer Weiterbildungsmaßnahme für neugewählte Bürgermeister – bedauert den Unfall und wünscht dem Hausmeister eine baldige Genesung. Sie sagte, dass hinsichtlich der Schulsanierung das Rathaus und die Schulleitung sehr eng zusammenarbeiten. Beim Workshop in der vorletzten Woche mit den Stadträten, dem Architekturbüro Hilgarth und der Schulleitung wurde das weitere Vorgehen genau durchgesprochen und festgelegt. „Im kommenden Jahr werden wir die konkreten Planungen zur Kernsanierung des Gebäudes und die Förderanträge für dieses Großobjekt abschließen“, verspricht Bayer.

Der Baubeginn für den ersten Abschnitt ist für 2022 vorgesehen. Die Bürgermeisterin ist erleichtert, dass ein Neubau der Schule damit vom Tisch ist. Margit Bayer weiter: „Ich bitte alle Beteiligten um Geduld und vor allem um Verständnis für die Tatsache, dass sich Probleme, die seit mehr als zehn Jahren bestehen, nicht in fünf Monaten beheben lassen, auch wenn mir das am liebsten wäre. Wir sind aktiv und auf einem guten Weg.“ Und zum Vorfall am Dienstagmorgen sagt die Bürgermeisterin: „Ich möchte einfach nicht, dass den Kindern grundlos Angst gemacht wird. Das Dach ist zwar undicht, aber die Schule ist sicher.“

Schon im Wahlkampf war die Schule ein Thema

Waldershof

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.