09.08.2021 - 09:23 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Anna und Rudolf Ulrich feierten in Waldsassen Eiserne Hochzeit

Eher selten ist das Jubiläum, das die Eheleute jetzt feiern durften. Beide verraten im Gespräch, wo und bei welchem Anlass sie sich kennengelernt haben. Die Kinder hatten ein besonderes Geschenk mitgebracht.

Mit einem Dankgottesdienst in der Basilika feierten am Sonntag Anna und Rudolf Ulrich (beide sitzend) Eiserne Hochzeit (65 Jahre). Kennen und lieben gelernt hatten sich beide einst beim Wasserleitungsbau in Münchenreuth. Dazu gratulierten ihre drei Kinder und vier Enkel, sowie Zweiter Bürgermeister Karlheinz Hoyer (rechts).
von Josef RosnerProfil

Das seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit (65 Jahre) feierten am Sonntag mit einem Dankgottesdienst in der Basilika Anna und Rudolf Ulrich. Hauptzelebrant des Gottesdienstes war Pfarrvikar Dr. Timon Ochieng Odeny. Kennengelernt hatten sich die gebürtige Münchenreutherin und der Bad Neualbenreuther einst beim Wasserleitungsbau in Münchenreuth.

Seit Anfang der 60er Jahre wohnen beide in Waldsassen, wo sie eine Familie gegründet haben. Der heute 92-jährige Rudolf Ulrich sagte auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien: „Ich würde meine Frau auch heute wieder heiraten“, was die 88-Jährige an seiner Seite strahlend zur Kenntnis nahm.

Das Jubelpaar schenkte drei Kindern – Alfons, Roswitha und Richard – das Leben. Weiter gratulierten die Enkelkinder Marius, Silas, Theresa und Annalena. Nach dem Dankgottesdienst fand die Feier im Gästehaus St. Joseph mit einem gemeinsamen Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen ein schönes Ende.

Als besonderes Geschenk überreichten die Kinder ihren Eltern den gleichen Blumenstrauß wie bei der Hochzeit vor 65 Jahren, weiße Nelken mit Asparagus.

Die Glückwünsche der Stadt überbrachte Zweiter Bürgermeister Karlheinz Hoyer, weiter gratulierte noch der KAB-Ortsverband Waldsassen. Das eine Eiserne Hochzeit ein seltenes Jubiläum ist, zeigen die Glückwunsch-Schreiben von Landrat Roland Grillmeier, des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder sowie des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Weiterer Bericht über ein Jubelpaar in der Region

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.