01.12.2020 - 14:05 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Besinnliche Stunde zum ersten Advent in der Basilika Waldsassen

Andreas Sagstetter spielte an der Orgel unter anderem das Stück „Wachet auf, ruft uns die Stimme“.
von Konrad RosnerProfil

Unter dem Motto "Wachet auf, ruft uns die Stimme" hatte am späten Nachmittag des ersten Adventssonntags Stadtpfarrer Thomas Vogl in die Basilika eingeladen. Die besinnliche Stunde in der nur mit Kerzenlicht erhellten Kirche war nach der coronabedingten Absage der Konzerte angesetzt worden. Die Resonanz war groß, die begrenzt zur Verfügung stehenden Sitzplätze waren sehr begehrt.

In seinen Begrüßungsworten freute sich der Stadtpfarrer, dass viele Gläubige dem Ruf zu der besinnlichen Stunde zum Beginn der Adventszeit gefolgt waren. "Seid bereit für die Hochzeit, für das Fest, wenn er kommt", sagte der Pfarrer mit Blick auf Weihnachten.

Vogl erinnerte daran, dass die Adventszeit häufig als die "staade Zeit" bezeichnet werde - dies werde wohl in diesem Jahr ganz besonders zutreffen. Man brauche aber nicht die Befürchtung haben, dass es "eine fade Zeit" wird, so Vogl. "Denn fad ist der Advent nie." Vielmehr sei die "staade Zeit" die Zeit, die die Gläubigen antreibe und ihnen Freude schenke.

Für die stimmungsvolle musikalische Abrundung der besinnlichen Stunde sorgte Kirchenmusikdirektor Andreas Sagstetter mit seinem Orgelspiel.

Viele Besucher waren zu der besinnlichen Stunde in die Basilika gekommen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.