03.06.2021 - 14:36 Uhr
WaldsassenOberpfalz

BR sendet live aus der Basilika in Waldsassen: Bilderbuchwetter zum Fernsehgottesdienst

"Es hat alles wunderbar geklappt", ist Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl erleichtert. Der Gottesdienst an Fronleichnam, übertragen in der ARD, verlief zu aller Zufriedenheit. Das Telefon in der Sakristei stand danach nicht mehr still.

Der Fernsehgottesdienst an Fronleichnam wurde aus der Basilika in Waldsassen live in der ARD übertragen.
von Florian MüllerProfil

Besser hätten die Umstände nicht sein können: Bei strahlendem Sonnenschein und weiß-blauem Himmel zeigte sich die katholische Pfarrei Waldsassen vor einem Millionenpublikum von der besten Seite. Mitglieder des Basilikachors und der Waldsassener Blechbläser unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Andreas Sagstetter, Kommunionkinder, Fahnenabordnungen der Vereine und natürlich zahlreiche Gläubige aus der Klosterstadt sowie Gäste aus nah und fern waren versammelt.

„Ein Gottesdienst, keine Show“

Der Bayerische Rundfunk (BR) plante schon seit Herbst die Übertragung des Gottesdienstes in der Basilika und der traditionellen Prozession aus der Klosterstadt. "Es funktioniert alles immer wunderbar hier in Waldsassen", war sich Monsignore Erwin Albrecht, der Beauftragte der Bayerischen Bischofskonferenz für Hörfunk und Fernsehen beim BR, bereits vor dem Gottesdienst sicher. Er wies alle Beteiligten nochmals auf die besonderen Umstände bei einem Fernsehgottesdienst hin, stellte aber auch klar: "Es ist ein Gottesdienst, keine Show." Einen Wehmutstropfen gab es dennoch: "Leider dürfen nicht alle mitsingen", war von vielen Beteiligten zu hören. Diese Aufgabe übernahmen Jennifer Bäumler, Gertrud Hankl, Alois Michl und weitere Mitglieder des Basilikachors.

In seiner Predigt betonte Stadtpfarrer Thomas Vogl die Bedeutung des Festes: "Fronleichnam will mehr als ein folkloristischer Blickfang sein. Gottes Gegenwart in unserer Welt soll den Blick schärfen und unser ganzes Wesen verändern." Der Seelsorger bat und empfahl: "Schau auf dich". Der Begriff "Schau auf dich" könne auch tiefer verstanden werden: Was den Menschen umgibt, was ihn beeinflusst, was ihn prägt.

Achtsam durch die Welt gehen

Fronleichnam lade dazu ein, mit offenem Blick und achtsam durch die Welt zu gehen. Auch soll es den Blick auf das Brot lenken, in dem sich Jesus Christus zeigt. Dann könne man seine Stimme vernehmen, die einem Mut mache: "Schau gut auf dich, schau gut auf mich, schau gut auf diese Welt und die Menschen. Dann wird dein Leben gelingen und du wirst ein Segen sein."

Nach dem feierlichen Gottesdienst in der Basilika ging es in einer kurzen Prozession hinüber zur Giebelseite des Finanzamts. Dort war ein Altar aufgebaut, der stellvertretend für die eigentlichen vier Stationen einer Fronleichnamsprozession stand. Dieser war unter anderem vom Katholischen Frauenbund Waldsassen und der Kolpingsfamilie gestaltet worden.

Nach genau einer Stunde, als die Übertragung in der ARD/Das Erste endete, stand das Telefon in der Sakristei in Waldsassen nicht mehr still. Stadtpfarrer Thomas Vogl nahm persönlich zahlreiche Anrufe entgegen. Begeisterte Zuschauer aus ganz Deutschland bedankten sich für den herrlichen Gottesdienst aus der Klosterstadt.

Der Dank von Pfarrer Vogl galt allen Beteiligten, die zu einer erfolgreichen Übertragung des Fronleichnam-Gottesdienstes beigetragen haben. Selbst bei der Generalprobe am Mittwochabend habe schon fast alles funktioniert. "Nur waren wir da noch vier Minuten zu schnell", verrieten die Verantwortlichen des BR. Am Donnerstag dann gelang eine Punktlandung, nicht nur beim Wetter.

Vor einem Jahr übertrug der BR den Gottesdienst an Christi Himmelfahrt aus der Basilika Waldsassen

Waldsassen

"Schau gut auf dich, schau gut auf mich, schau gut auf diese Welt und die Menschen. Dann wird dein Leben gelingen und du wirst ein Segen sein."

Stadtpfarrer Thomas Vogl

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.