30.09.2020 - 16:12 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Bunte Mischung aus dem Reha-Sportangebot in Waldsassen

Übungsleiter im BVS Oberpfalz verlängern bei einem Lehrgang in der Stadthalle Waldsassen ihre Lizenz.

In der Stadthalle Waldsassen ist jetzt ein Fortbildungslehrgang der Rehasport-Übungsleiter im BVS-Bezirk Oberpfalz ausgerichtet worden.
von Externer BeitragProfil

Der für Reha-Übungsleiter erforderliche Fortbildungslehrgang fand kürzlich in Waldsassen in der Stadthalle statt. Der wegen der Corona-Pandemie auf 20 Teilnehmer beschränkte Lehrgang war restlos ausgebucht. Es trafen sich Übungsleiter aus ganz Bayern, vom Chiemsee bis nach Hof. Auch aus Thüringen waren Übungsleiterinnen angereist, um ihre Lizenz zu verlängern.

Das angebotene Programm war von dem stellvertretenden Bezirksvorsitzendem des BVS Bayern und Bezirks-Reha-Beauftragten, Dieter Menzel, wieder abwechslungsreich und mit interessanten Themen erstellt worden. "Auch wenn er den Ablauf des Lehrgangplanes dreimal ändern musste, so waren am Ende doch alle Teilnehmer sehr zufrieden mit der Organisation, den Vorträgen und der Verpflegung, die von Manuela Bauer in der Gastwirtschaft der Stadthalle angeboten wurde", heißt es in der Pressemitteilung.

Das insgesamt 15-stündige Programm enthielt eine bunte Mischung aus dem Reha-Sportangebot des BVS. So standen Wassergymnastik, Sport bei Krebs und Diabetes, sowie Sport zur Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur und was bei Arthrose hilft auf dem Programm. Auch wurde über Neuerungen im Reha-Sport berichtet. Von den Teilnehmern bedauert wurde, dass statt Wassergymnastik Übungen in der Turnhalle stattfinden mussten, da das Hallenbad kurzfristig nicht zur Verfügung stand.

Hintergrund:

Fortbildung mit Hindernissen

Die Fortbildung des BVS-Bezirks Oberpfalz war bereits zum fünften Mal in Waldsassen veranstaltet worden. Der Lehrgang dieses Jahr kam erst nach Startschwierigkeiten zustande, verriet Organisator Dieter Menzel. Dreimal habe das von ihm erstellte Programm geändert werden müssen. Zuerst war wegen der Totalsperrung der Egerer Straße und der damit verbundenen Probleme, die Stadthalle zu erreichen, der Termin verlegt worden. Dann musste der Zeitplan umgestellt werden. Denn zuerst war geplant, den ersten Teil des Lehrgangs im Hallenbad zu veranstalten; dieses stand aber zu diesem – bereits Mitte Juni reservierten – Termin nicht mehr zur Verfügung, ohne nähere Angabe von Gründen. "Wie macht man Wassergymnastik ohne Wasser?", fragte Menzel, der nun vor dem Problem stand, dass es Absagen gab, "da gerade viele Übungsleiter ihre Fortbildung in Wassergymnastik machen wollten". Für eine Referentin, die kurzfristig wegen Krankheit absagen musste, konnte Menzel glücklicherweise Ersatz finden. Am Ende war der Organisator froh darüber, dass die Fortbildung doch noch erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Für das nächste Jahr sind wieder zwei Fortbildungslehrgänge geplant. "Mal sehen, was da auf mich zukommt."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.