15.04.2019 - 13:52 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Ein einziges Klassenzimmer für alle Schulkinder

Gerda Sommer wurde einst in Münchenreuth eingeschult - zusammen mit weiteren vier Mädchen und drei Buben. Die große Tafel in der alten Dorfschule im Stiftlandmuseum Waldsassen kennt sie noch von früher.

In der alten Münchenreuther Dorfschule im Stiftlandmuseum durften die Kinder bei der Vorlesestunde des Büchereiteams spannenden Geschichten lauschen.
von Autor KGGProfil

Eine ganz andere Umgebung als sonst gewohnt erlebten etwa 20 Mädchen und Buben bei der jüngsten Vorlesestunde. Das Büchereiteam Gerda Sommer und Andrea Burger hatte die alte Dorfschule von Münchenreuth im Stiftlandmuseum gewählt. Im Schulgebäude gab es zwei große Räume, wobei einer als Klassenzimmer diente und der andere für den Turnunterricht hergenommen wurde, erzählte Gerda Sommer.

Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie hörten, dass alle Kinder von der ersten bis zur achten Klasse in dem einzigen Klassenzimmer gleichzeitig unterrichtet wurden: Die Schulbänke der Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse waren nach der einen Seite zur Tafel ausgerichtet. Die vier höheren Klassen blickten in die andere Richtung. Auch der Schulweg war ziemlich beschwerlich für die Kinder: Sie mussten von umliegenden Ortschaften und abgelegenen Bauernhöfen nach Münchenreuth marschieren - etwa von Groppenheim an der Kappl vorbei. Ganz schlimm, so Gerda Sommer, sei es im Winter gewesen. Dann ging meistens ein Elternteil voraus und zog eine Spur in den tiefen Schnee.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.