29.06.2021 - 09:28 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Federballfreunde Waldsassen unterstützen SOS-Kinderdorf Immenreuth

Einen solchen Zuspruch auf das Angebot hatten die Initiatoren in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet. Jetzt übergaben die Initiatoren um Max Siller den letzten Spendenscheck und sahen: Der Erlös des Benefizlaufs ist gut angelegt.

Kassier Manuel Ernst, Kinderdorfleiter Holger Hassel und Vorsitzender Max Siller (von links) bei der Spendenübergabe in Immenreuth.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Die Federballfreunde Waldsassen haben im Dezember vergangenen Jahres erfolgreich einen Nikolaus-Benefizlauf veranstaltet. Jetzt überreichten Mitglieder des Vorstands den letzten von drei Spendenschecks aus dem Erlös an das SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth.

"Wir haben eine hochinteressante, einstündige Führung durch den Dorfkomplex erhalten", erzählt Max Siller im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. "Dabei hat uns Kinderdorfleiter Holger Hassel viel über die Arbeit des Kinderdorfs erläutert und stand bei allen Fragen Rede und Antwort."

Wiedersehen bei einem Fest

Dabei sei den Initiatoren des Benefizlaufs deutlich geworden, "dass wir für unsere Spende die richtige Organisation ausgewählt haben", so Siller weiter. Denn die Spenden kämen tatsächlich "eins zu eins", wie Siller sagt, bei den Kindern an.

Bei dem Rundgang gab es für die Waldsassener auch Gelegenheit, sich mit Holger Hassel über die Arbeit im Verein zu unterhalten. "Wir haben uns auf ein mögliches Wiedersehen bei einem Fest im SOS-Kinderdorf geeinigt."

Insgesamt 1800 Euro

Beim Benefizlauf der Federballfreunde wurden stattliche 1800 Euro eingespielt. Das Geld kam zusammen durch die von den Läufern erwirtschafteten Spendengelder, außerdem unterstützten die Aktion Sponsoren und viele Privatleute. Zuletzt legten die Federballfreunde noch einen ordentlichen Betrag drauf. Der Dank der Initiatoren gilt vor allem den Sponsoren und den Läufern für ihre großartige Unterstützung der Aktion.

Deren Ziel war es, notleidenden Kindern und deren Angehörigen zu helfen. Bereits vor einigen Wochen waren Spendenschecks von jeweils 600 Euro an die Organisation "Feuerkinder" sowie an die Kinderkrebshilfe Oberpfalz-Nord übergeben worden.

Waldsassen
Beim Rundgang im Kinderdorfkomplex wurde den Besuchern aus Waldsassen klar, dass ihre Spende gut angelegt ist.

"Wir haben für unsere Spende die richtige Organisation ausgewählt."

Max Siller über das SOS-Kinderdorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.